Unitymedia setzt Analogabschaltung Ende April fort

22.03.2016, 13:06 Uhr, buhl

Die Digitalisierung im Kabelnetz schreitet weiter voran. Zumindest bei Unitymedia, das die analoge Verbreitung mehrerer TV-Sender Ende April beenden wird. Dafür werden gleich drei neue HD-Sender freigeschaltet.


Als bisher einziger Kabelnetzbetreiber hat Unitymedia im Sommer 2015 mit der Abschaltung der analogen Fernsehverbreitung in seinem Netz begonnen. Dies sorgte nicht bei allen beteiligten Sendern für Freude, an seinem Vorhaben hält das Kölner Unternehmen jedoch fest. Und so werden am 25. und 26. April weitere Sender analog abgeschaltet.


Den Schritt erläutert Christian Hindennach, Senior Vice President Consumer bei Unitymedia, mit der fortschreitenden Digitalisierung: "Schon heute schauen rund 85 Prozent unserer Kunden digital fern. Und es werden täglich mehr. Die nun geplante Abschaltung analoger Sender ist der letzte Schritt, bevor wir unser analoges TV-Angebot vollständig einstellen."
 
Im gesamten Verbreitungsgebiet des Kabelnetzbetreibers werden die Sender Channel21 und Sonnenklar TV wegfallen, Juwelo, Servus TV und DMAX werden teilweise entfallen. Einige Sender werden auch nur in einzelnen Regionen nicht mehr verbreitetet. So werden Nordrhein-Westfalen und Hessen künftig auf Sat.1 Gold verzichten müssen, in Nordrhein-Westfalen fällt zusätzlich RTL Nitro weg. In Baden-Württemberg müssen Exil-Bayern auf das Bayerische Fernsehen im analogen Kabelfernsehen verzichten.
 
Dafür werden im digitalen Netz drei weitere HD-Sender aufgeschaltet. Wobei es sich beim Sat.1 HD Regionalfenster nicht um einen kompletten Sender, sondern nur um das Regionalprogramm handelt, das täglich zwischen 17 und 19 Uhr frei zu empfangen sein wird. In hochauflösenden Bildern werden auch Sat.1 Gold HD im TV-Paket HD-Option und A&E HD als Teil der Pay-TV-Pakete Digital TV Highlights oder Digital TV Allstars zu sehen sein.

  • Gefällt mir