Unitymedia will Bochum zur ersten Gigabit-Stadt machen

20.03.2017, 10:18 Uhr, buhl

Um im Zeitalter der Digitalisierung konkurrenzfähig zu bleiben, strebt auch die deutsche Regierung nach der Gigabit-Gesellschaft. Die erste Stadt mit flächendeckend ultraschnellem Internet soll dabei mit Unterstützung von Unitymedia Bochum werden.


Die Gigabit-Gesellschaft wird kommen, zumindest kündigen vor allem die Kabelnetzbetreiber die Verfügbarkeit von Internet-Geschwindigkeiten mit einem Gigabit pro Sekunde für die nahe Zukunft in ihren Netzen bereits seit längerer Zeit an. Unitymedia will nun erstmals eine ganze Stadt mit ultraschnellem Internet ausstatten, wobei Bochum davon profitieren soll, wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ) am Sonntag berichtete.


Demnach ist der Kabelnetzbetreiber, der bereits jetzt 90 Prozent der Bochumer Haushalte erreichen soll, wichtigster Partner bei der vom Oberbürgermeister Thomas Eiskirch auf der IT-Messe Cebit präsentierten Initiative "Gigabit-City Bochum". "Wir werden die schnellste Stadt Deutschlands", kündigte Eiskirch dabei an.
 
Das bisherige Glasfasernetz soll in diesem Jahr umgebaut werden, im ersten Quartal 2018 sollen schließlich Gigabit-Tarife gebucht werden können. Große Bauarbeiten sollen dabei laut Aussage von Unitymedia-Geschäftsführer Lutz Schüler nicht nötig werden, schließlich sei das vorhandene Netz in der Lage, den nötigen Übertragungsstandard Docsis 3.1 einzuführen.

  • Gefällt mir