"Versailles": Opulentes Historiendrama auf Sky Atlantic HD

08.01.2016, 07:47 Uhr, buhl

Die bisher größte und teuerste in Europa produzierte Serie feiert im Februar seine Premiere auf Sky Atlantic HD. In "Versailles" geht es um den Bau des gleichnamigen Prunkbaus - und um die damit verbundenen Intrigen, Affären und anderen Probleme.


Wenn teuer auch gleichzeitig gut bedeutet, kommt Ende Februar ein wahres Serienhighlight auf die Sky-Zuschauer zu. Das Historiendrama "Versailles", das vom französischen Sender Canal Plus produziert wurde, ist mit 30 Millionen Euro die bisher teuerste Produktion in Europa, das ein Netz aus Intrigen, Affären und Korruption rund um eines der Vorzeigeobjekte Frankreichs spinnt - den Palast Versailles.


Im Mittelpunkt der Serie steht der Bau des Prunkpalastes, welcher der Welt die uneingeschränkte Macht des 1667 noch jungen Königs Ludwig XIV. (George Bladgen) demonstrieren soll. Zu diesem Zweck, und um sich besser vor Aufständen zu schützen, lässt der spätere Sonnenkönig das Jagdschloss Versailles, außerhalb Paris gelegen, zum Regierungssitz ausbauen.
 
Neben den finanziellen Problemen, die der teure Ausbau zwangsläufig nach sich zieht, muss sich Ludwig mit seinem jüngeren, offen homosexuellem Bruder Philipp I. d'Orleans (Alexander Vlahos), der sich auf dem Schlachtfeld profilieren will, und dem französischen Hochadel auseinandersetzen, der sich gegen die Nachweispflicht des Königs auflehnt.
 
Geschaffen wurde die Serie von David Woltstencroft ("The Escape Artist") und Simon Mirren ("Without A Trace"), dem Neffen von Hollywood-Schauspielerin Helen Mirren. Für Kontroversen sorgte das Vorgehen der Serienmacher, die erste Staffel am Originalschauplatz in englischer Sprache zu drehen. Der Erfolg gibt den Machern recht, denn eine zweite Staffel ist bereits in Arbeit. Deutsche Serien-Fans können sich ab 23. Februar immer dienstags ab 21 Uhr von der Qualität der zehn Episoden auf Sky Atlantic HD überzeugen. Wie immer mit der Option, neben der deutschen auch die englische Originalversion zu sehen. Über Sky On Demand, Sky Go oder Sky Online ist die Serie parallel auch mobil zu sehen.

  • Gefällt mir