Vierschanzentournee lockt 2018 deutlich mehr Zuschauer vors TV

03.01.2018, 08:58 Uhr, dpa/bey

Das gab es schon lange nicht mehr - die Hälfte der Vierschanzentournee ist rum und ein Deutscher hat noch realistische Chancen auf den Sieg. Richard Freitags gute Chancen auf den Gesamtsieg lassen die Quoten in die Höhe schnellen.


Die Vierschanzentournee hat bei Halbzeit bislang deutlich mehr TV-Zuschauer als vor einem Jahr. Bei den ersten beiden Springen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkichen sahen jeweils rund 1,5 Millionen Menschen mehr zu als bei der Auflage 2016/17.


Das teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Das Auftaktspringen in Oberstdorf verfolgten demnach 5,9 Millionen Zuschauer in der ARD, das Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen 6,59 Millionen im ZDF. Am Mittwoch findet in Innsbruck das dritte Springen der aktuellen Vierschanzentournee statt.

Die Quoten dürften hauptsächlich mit dem guten Abschneiden der deutschen Springer verbunden sein. Allen voran Gesamtwertungszweiter Richard Freitag, der seit Langem mal wieder ein ernsthafter Titelkandidat aus deutschen Reihen ist.

  • Gefällt mir