Von 4K bis LED: Die beliebstesten Fernseher der Deutschen

27.11.2017, 09:37 Uhr, red

Ein Blick auf aktuelle Angebote genügt, um sich vom technischen Fortschritt in der Welt der Fernsehgeräte zu überzeugen. Doch die verschiedenen Techniken sind nur schwer für Laien zu überblicken. Welches sind die beliebtesten Fernseher der Deutschen und was schätzen sie an ihren jeweiligen Modellen?


Die beliebte LED-Technik
Angesichts der vielen Zeit, die wir heute vor dem Fernseher verbringen, scheint es absolut angebracht, bereits beim Kauf auf jedes Detail zu achten. Die Hersteller bedienen diese Sorgfalt wiederum mit dem breit aufgestellten Angebot verschiedener Produkte, die sich in zahlreiche Preisklassen gliedern. Zu den beliebtesten und bis heute am häufigsten verkauften Fernsehgeräten zählt in Deutschland der LED Fernseher. Gründe für die Beliebtheit liegen vor allem im technischen Bereich. Das direkte Licht des LED-Fernsehers sorgt für sehr reine Farben, die ein authentisches Erlebnis bei der Betrachtung erzeugen. Weiterhin liegt diesem Betrieb ein vergleichsweise niedriger Stromverbrauch zugrunde, der beim Kauf ebenso zu beachten ist. Der heutige LED-Fernseher beginnt je nach Größe bereits bei einem Preis von etwa 250 Euro. Nach oben sind den Geräten jedoch kaum mehr Grenzen gesetzt. Bisweilen ist es durchaus notwendig, einen Kredit aufzunehmen, um sich die Produkte höchster Qualität zu sichern. Ein entsprechender Vergleich steht hier auf kredit-zeit.de zur Verfügung.


Die neue 4K-Technik
Bis vor wenigen Jahren war es die 3D-Technik, welche viele Menschen im Deutschland vom Kauf eines neuen Fernsehers überzeugte. Die wenig ausgereifte Idee, welche von den Herstellern bald nicht mehr verfolgt wurde, ist inzwischen fast vom klassischen Markt für den Privatkunden verschwunden. Stattdessen gilt der 4K-Fernseher inzwischen als das höchste der Gefühle. Durch die neue hochauflösende Technik ist es für echte Genießer möglich, deutliche schärfere Konturen und sattere Farben zu genießen. Da das klassische Fernsehbild bis zu diesem Tage jedoch nicht in der entsprechenden Qualität zur Verfügung stellt, sind es bislang vor allem neue Filme, welche für 4K infrage kommen.
Bereits der genaue Blick auf das Bild im Elektronik-Markt kann helfen, um sich ein Bild vom Potenzial der neuen Technik zu machen. Besonders eindrücklich ist in vielen Fällen der Vergleich zu herkömmlichen Geräten. Allerdings muss für einen 4K-Fernseher bis heute tief in die Tasche gegriffen werden. Allgemein ist von einer Investition von mindestens 2.000 Euro auszugehen, um einen 4K-Fernseher der Mittelklasse zu erhalten. Geräte um die 1.000 Euro, welche die hochauflösenden Bilder ebenfalls darstellen können, können oft noch nicht den hohen Ansprüchen der Verbraucher gerecht werden. Angesichts der stetig weiter wachsenden Fangemeinde ist jedoch davon auszugehen, dass die 4K-Technik schon in wenigen Jahren einen noch größeren Marktanteil besitzen wird.
 
LCD und Plasma
Immerhin einen dritten Platz belegen damit die LCD- und Plasma-Fernseher, deren große Zeit vorbei zu sein scheint. Sie setzen nicht auf einen direkten Durchfluss des Lichts, was zu einem höheren Stromverbrauch führt. Denn die Lichtstrahlen treffen zuvor auf eine Schicht aus eine Schicht kleiner Flüssigkristalle. In Kombination mit dem verbauten Spezialglas lassen die Fernseher alle Bilder häufig noch kontrastreicher und kräftiger wirken, als dies andere Geräte konnten. Inzwischen ist ihnen ihr hoher Preis jedoch zum Verhängnis geworden. Immer mehr Menschen entschieden sich in den vergangenen Jahren für einen weitaus günstigeren LCD-TV, oder gingen direkt zur besseren 4K-Technik über. Dementsprechend steht die Zukunft der LCD- und Plasma-Geräte bis heute vor ungewissen Vorzeichen. Zumindest im Jahr 2017 sind sie noch in vielen Haushalten zu finden und werden wohl erst im Laufe der nächsten Dekade zunehmend verschwinden und Platz für die neuen Technologien bereithalten, welche von den Herstellern auf den Markt gebracht wurden.

  • Gefällt mir