WDR-Hörfunkpionier Wolf Dieter Ruppel gestorben - "ZeitZeichen"

22.08.2011, 22:43 Uhr, dpa

Der Erfinder der WDR-Hörfunksendung "ZeitZeichen", Wolf Dieter Ruppel, ist tot. Er sei am vergangenen Donnerstag im Alter von 78 Jahren in Bonn gestorben, teilte der Westdeutsche Rundfunk am Montag mit.


Der im oberschlesischen Hindenburg geborene Ruppel arbeitete von 1964 bis zu seiner Pensionierung 1998 für den WDR. Dort war die erste Station des Radiojournalisten die Redaktion "heute morgen", das spätere "Morgenmagazin", zu dessen Mitbegründern Ruppel gehörte. 1972 ging erstmals "ZeitZeichen" auf Sendung, dessen "geistiger Vater" er sei. Die Sendung erinnert an Daten und Ereignisse der Weltgeschichte.


"Wir verdanken Wolf-Dieter Ruppel eine der ganz starken Radio-Marken des Westdeutschen Rundfunks", sagte WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz. Die mehrfach preisgekrönte Sendung sei bis heute ein "journalistisches Highlight".

  • Gefällt mir