WDR wagt sich in "WDR-Crime" Abgründe des Verbrechens

07.01.2017, 15:25 Uhr, km

Auch der WDR setzt auf Crime-Formate. Die dreiteilige Doku "WDR-Crime" wirft einen Blick auf die Arbeit von Rechtsmedizinern, Genetikern und Profilern.


Winzige Hautschüppchen, die Art der Blutspur oder Maden am Tatort - kleinste Hinweise reichen den ermittelnden Spezialisten oft aus, die Täter dingfest zu machen. Die dreiteilige Doku-Reihe "WDR-Crime" begibt sich in die Abgründe des Verbrechens und beleuchtet die Arbeit von Polizei-Experten.


Die Autorin und Regisseurin der Reihe Saskia Weisheit begleitet die Spezialisten bei ihrer Arbeit. In der ersten Folge "Das Profil des Bösen" am 11. Januar um 22.55 Uhr erklärt Profiler Stephan Harbort, wie Fallanalytiker arbeiten. In den beiden anderen Filmen am 18. Januar und am 25. Januar (jeweils 22.55 Uhr) wird Gentechnikern und Rechtsmedizinern über die Schulter geschaut.

  • Gefällt mir