"Welt" feiert im Juli 50 Jahre Mondlandung

29.05.2019, 03:04 Uhr, jrk

Vor 50 Jahren setzten das erste Mal Menschen ihren Fuß auf den Mond und der Nachrichtensender "Welt" feiert am 20. und 21. Juli die Entdecker, die das scheinbar Unmögliche wagten.


Zum 50. Jahrestag der Apollo-11-Mission der NASA gibt es ein Wochenende lang nonstop die besten Space-Dokumentationen aus dem Portfolio des Senders. Neben Sendungen über die Mondlandung und die Geschichte der NASA wird es auch Dokumentationen über die neuesten Erkenntnisse der Astrophysik, die wichtigen Entdecker und kühnen Denker der Weltraumforschung und die ambitionierten Zukunftspläne für eine Besiedelung des Mars geben.


Am Sonntag (21. Juli) wird es die deutsche Erstausstrahlung der Dokumentation "SpaceX – Projekt Marsrakete" geben. Sie hat SpaceX-Gründer Elon Musk und sein Team während der Vorbereitungen auf den Start der wiederverwertbaren Schwerlastrakete "Falcon Heavy" begleitet, deren Nachfolger eines Tages auf dem Roten Planeten landen sollen.
 
Als Moderator führt an diesem Wochenende der Experte Prof. Ulrich Walter durch das Programm. Der Astronaut und Physiker wird am Samstag auch im Welt-Nachrichtenstudio zu Gast sein.
 
Das Programm zu 50 Jahren Mondlandung
Samstag, 20. Juli
  • 10 Uhr: "Stephen Hawking – Visionen eines Genies"
  • 15 Uhr: "Die geheimen Akten der NASA"
  • 20 Uhr: "Geschichte der Raumfahrt"
  • 23 Uhr: "Die Wahrheit über die Mondlandung"
  • 00 Uhr: "Zum Mond und noch viel weiter – Die Reise der NASA"

Sonntag, 21. Juli
  • 12 Uhr: "Sputnik vs. Apollo – Der Kalte Krieg um den Mond"
  • 15 Uhr: "Kolonien im All"
  • 18 Uhr: "SPACETIME: Luna 2.0 – Die neue Lust am Mond"
  • 19 Uhr: "SpaceX – Projekt Marsrakete"
  • 20 Uhr: "Griff nach den Sternen"

  • Gefällt mir