Wie bei Shazam: Facebook-App soll künftig Musik & TV erkennen

22.05.2014, 09:23 Uhr, fm

Facebook will offenbar künftig noch mehr Daten von seinen Nutzern erheben: Über ein neues Feature soll die App künftig erhören können, welche TV-Programme oder Musik gerade bei dem jeweiligen Nutzer läuft, wenn dieser seinen Status aktualisiert. Die App fügt die ermittelten Informationen dann automatisch dem Status hinzu.


Musikerkennungs-Apps wie Shazam gehören heutzutage schon beinahe zum Standard-Repertoire eines jeden Smartphones, ein nützliches Feature also, von dem nun offenbar auch Facebook profitieren will. Denn wie das soziale Netzwerk am Mittwoch bekannt gab, will Facebook seiner mobilen App nun eine neue Funktion verpassen, über die die Anwendung via Mikrofon mithören kann, wenn der Nutzer seinen Status aktualisiert.


Die App gleicht das Gehörte dann mit einer Datenbank ab und ermittelt so automatisch, welche Musik gerade gehört oder welche Serie beziehungsweise welcher Film aktuell im TV geschaut wird. Diese ermittelten Informationen fügt die neue Funktion dem Status-Update dann automatisch hinzu. Auf diese Weise will der Konzern es den Usern noch einfacher machen, solche Informationen mit anderen über die Plattform zu teilen, wie es in der Mitteilung hieß. Aktuell können Nutzer das zwar auch, müssen die jeweiligen Titel aber per Hand eingeben.
 
Für Facebook dürfte es allerdings auch darum gehen, noch mehr Daten von seinen Nutzern einzusammeln, die das soziale Netzwerk dann beispielsweise bei der Platzierung von Werbung oder auch der Akquise neuer Werbekunden verwenden kann. Für das Unternehmen könnte sich das neue Feature also als neue Geldquelle erweisen.
 
Facebook-Nutzer werde allerdings nicht dazu gezwungen, die App mithören zu lassen. Die neue Funktion sei rein optional, wie das Unternehmen weiter mitteilte. Wer sie nicht nutzen möchte, kann sie jederzeit abschalten. Auch müssten Nutzer nicht befürchten, dass Hintergrundgeräusche oder gar Gespräche mitgeschnitten werden. Die neue Funktion dient laut Facebook lediglich zur Audioerkennung und komme auch nur dann zum Einsatz, wenn der Status gerade aktualisiert wird.
 
Einführen will Facebook das neue Feature zunächst nur in den USA. Die Reaktion der Nutzer in Übersee wird dann sicherlich ausschlaggebend dafür sein, ob auch weitere Länder ein entsprechendes Update erfahren.

  • Gefällt mir