Youtube kämpft mit Wikipedia gegen Verschwörungstheorien

14.03.2018, 09:30 Uhr, jrk

Im Kampf gegen Verschwörungstheorien will Youtube Videos mit Wikepedia-Seiten verlinken. Kleine Textboxen sollen künftig belegte Hintergrundinfos liefern.


Youtube-CEO Susan Wojcicki stellte die Kooperation gestern auf einem Panel beim South by Southwest Tech and Music Festival in Austin vor. Die Partnerschaft mit der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist ein weiterer Schritt, die Flut von Videos auf der von Google betriebenen Video-Website zu bekämpfen, die falsche Meldungen und Verschwörungstheorien enthalten und verbreiten.


Betreffende Videos sollen Textboxen, sogenannte "Information Cues", beinhalten. Die Informationshinweise sollen direkt unter dem Video mit einem separaten Link zur vollständigen Wikipedia-Seite erscheinen. Dies berichtet hierzulande zuerst der "Business Insider".

Wojcicki gab auf der Veranstaltung weder Anzahl oder Art der Verschwörungstheorien an, auf die sich die Aufmerksamkeit richten wird. In der Präsentation erwähnte sie nur die Apollo Mondlandung von 1969 - ein beliebtes Thema von zahllosen Verschwörungstheorien.

  • Gefällt mir