ZDF-Fernsehrat lobt seine Transparenz

04.03.2016, 14:06 Uhr, kw

Mehr Transparenz in Bezug auf die Kontrollgremien der öffentlich-rechtlichen Sender: Der ZDF-Fernsehrat zeigt sich auf seiner jüngsten Sitzung mit den umgesetzten Transparenzmaßnahmen des Gremiums zufrieden.


Damit die Bürger besser über die Vorgänge bei den öffentlich-rechtlichen Sendern informiert werden, hat der ZDF-Fernsehrat verschiedene Transparenzmaßnahmen, die interessierten Bürgern diese Einblick gewähren sollen, an den Start gebracht. Auf seiner jüngsten Sitzung am Freitag hat das Gremium die Umsetzung dieser Maßnahmen seit seinem Beschluss einer Prüfung unterzogen und sich damit zufrieden gezeigt.


"Hier ist seit dem letzten Jahr viel passiert, es sind zahlreiche Dokumente online verfügbar", erklärte Ruprecht Polenz, Vorsitzender des Fernsehrates, am Freitag. "Ich freue mich über das Interesse der Zuschauerinnen und Zuschauer für die Arbeit des Gremiums." Polenz bezog sich dabei vor allem auf die verbesserte Transparenz, die nun bei den Sitzungen des Gremiums gegeben ist. So können seit Anfang 2015 interessierte Bürger an den Sitzungen des Gremium teilnehmen oder sich in einem anschließenden Chat mit Polenz über die behandelten Themen austauschen.
 
Aus der Internetpräsenz des Fernsehrates stehen zudem umfangreiche Informationen zur Verfügung, die die Beschlüsse des Gremiums, die Teilnehmer und die zugrundeliegenden Beratungsunterlage beinhalten. Zudem findet sich online zu jedem Mitglied eine jährliche Präsenzliste sowie eine Kurzbiografie und Selbstauskünfte. Eine jährliche Aktualisierungen der Informationen soll in Zukunft erfolgen.
 
Die derzeitigen Transparenz-Maßnahmen stellen allerdings nur den Anfang dar. Laut des am 1. Januar in Kraft getretenen ZDF-Staatsvertrages soll das Transparenz-Vorhaben nicht nur für den Fernsehrat gelten, sondern auch für die einzelnen Ausschüsse umgesetzt werden.

  • Gefällt mir