ZDF-Reportage zum Renten-Debakel und drohender Altersarmut

10.02.2019, 15:00 Uhr, Mona Ritter

Arbeit ein Leben lang – doch was bleibt am Ende? Zurzeit wird in der Großen Koalition heiß über die Grundrente für Geringverdiener diskutiert. Am Sonntag begleitet die "ZDF.reportage" drei künftige Rentner durch ihren teils mühsamen Berufsalltag.


Die Altersarmut droht jedem fünften Deutschen. Sie arbeiten jahrelang hart für ihr Geld, doch im Angesicht der auf sie zu kommenden Rente wirft eine prekäre Existzenz am Minimum ihern Schatten vroaus. Gerade Menschen, die in niedrig bezahlten Beschäftigungsfeldern arbeiten, werden das Nachsehen haben. Am Sonntag, 10. Februar 2019, 18.00 Uhr zeigt die "ZDF.reportage" die Lebenssituation dreier Betroffener.


Von der Backstube über Ergotherapie-Praxis bis zu Floristik: Überall treten schon heute finanzielle Probleme auf, wenn es beispielsweise um das Bezahlen der Miete, das Versorgen von Familie und Kindern oder das Aufrechterhalten der Selbstständigkeit geht. 

In solchen Fällen scheint das erreichen des Rentenalters wohl kaum als sicherer Hafen – so sind in großen Teilen der Bevölkerung die Zweifel an der Beständigkeit des Rentensystems groß. Die Reportage gibt einen Einblick darüber, was alles schief läuft.

  • Gefällt mir