ZDF bricht Final-Übertragung ab, Mediathek streikt – Fans sauer

07.10.2019, 11:57 Uhr, rs

Am letzten Tag der Leichtathletik-WM in Doha konnten sich einige deutsche Teilnehmer auszeichnen – nur das Publikum war nicht ganz dabei, unfreiwilliger Weise. Das ZDF schaltete im noch laufenden Wettbewerb stur zum "Herzkino" um, die Mediathek konnte den Ansturm des Sport-Publikums daraufhin nicht bedienen.


Als das ZDF am letzten Tag der Leichtathletik-WM in Doha um Punkt 20.15 den Schauplatz des Geschehens mit der Ankündigung verließ, den Rest gebe es im Live-Stream zu sehen, brach die Online-Mediathek des Öffentlich-Rechtlichen aufgrund des Zuschauer-Ansturms schlichtweg zusammen.


Dass die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen bei höherer Nachfrage im Zusammenhang mit Live-Übertragungen keine sichere Bank sind, ist jedem Fußball-Fan bekannt, der bei Fußball-Weltmeisterschaften auf den Online-Service der Sender ausweichen musste. 

Im Falle des gestrigen Finales handelte es sich jedoch um eine Katastrophe mit Ansage: Für 20.15 Uhr, TV-Prime-Time, hatte das ZDF "Herzkino" eingeplant und wechselte auch unbenommen dorthin, statt den Rest der Finalausscheidungen der Leichtathleten zu zeigen. Dass der Live-Stream in der Mediathek dem plötzlichen Ansturm der zum unbequemen Wechsel gezwungenen Zuschauer nicht Stand halten konnte, überrascht da wenig.

Wütende Sportfans und Gebührenzahler machten ihrem Unmut daraufhin bei Twitter und über andere Kanäle der sozialen Medien Luft.

  • Gefällt mir