ZDFinfo berichtet über die Plünderung antiker Stätten

13.07.2019, 02:30 Uhr, jrk

Vor 2000 Jahren herrschten die Daker über das Gebiet des heutigen Rumäniens. Die römischen Truppen machten Dakien im Jahr 106 zur römischen Provinz. König Decebalus soll auf seiner Flucht seinen legendären Schatz vergraben und anschließend Selbstmord begangen haben.


Schatzsucher stießen 1999 in Transsilvanien auf spiralförmige, goldene Armbänder und schmuggelten sie in diverse europäische Länder und in die USA. Anfang 2000 tauchten sie dann auf dem internationalen Kunstmarkt auf.


Heute um 20.15 Uhr erzählt die ZDFinfo-Doku "Die Jagd nach den goldenen Armreifen" von Plünderungen antiker Stätten im heutigen Rumänien. Die Doku berichtet aber auch über einen hartnäckigen Staatsanwalt, der versucht, das Raubgut wiederzubeschaffen und die archäologischen Artefakte zurück nach Rumänien zu holen.

Dank seiner Ermittlungen konnten 33 Menschen verhaftet und mehr als 100 Zeugen verhört werden. Im Lauf der Zeit gelang es, 13 der ursprünglich 24 geraubten goldenen Spiralen aufzustöbern und zurück nach Bukarest zu bringen.

Die Dokumentation "Die Jagd nach den goldenen Armreifen" läuft am heutigen Samstag (13. Juni) um 20.15 Uhr auf ZDFinfo.

  • Gefällt mir