ZDFneo: Ungereimtheiten um Absetzung von "iss oder quizz"

23.09.2011, 16:57 Uhr, ar

Nach der wegen Manipulationsvorwürfen erfolgten Absetzung der ZDFneo-Show "iss oder quizz" hat sich die verantwortliche Produktionsfirma Shine Germany bei Zuschauern und Sender entschuldigt. Einige Ungereimtheiten bleiben trotzdem bestehen.


Es sei unrichtig dargestellt worden, wie Teilnehmer für die Show gewonnen wurden, räumte das Unternehmen am Freitag ein und kündigte an, man werde eine "gründliche Untersuchung über die Vorgehensweise während der Produktion" durchführen. Das scheint auch dringend nötig, da beteiligte Mitarbeiter noch am Nachmittag auf der offiziellen Facebook-Seite zur Sendung jegliches Unrechtbewusstsein vermissen ließen.
 
"da wurde niemand im Vorfeld gecastet!!..ich war dabei und kann es bezeugen!!..die Kandidaten waren immer spontan und ohne Vorahnung in dem jeweiligen Lokal und einer der beiden Kandidaten wurde dann unter einem falschen Vorwand hinter die Kulissen gebracht und erst dann aufgeklärt!!..die andere Person wußte bis zum ende nichts" heißt es wörtlich in einem offiziellen Posting, bei dem sich "Manh Dung vom 'iss oder quizz'-Team als Autor zu erkennen gibt. Eine Stunde vorher wurden die Zuschauer sogar noch aufgefordert, an mail@zdfneo.de zu schreiben, um sich für eine Fortsetzung der Sendung auszusprechen. 
 
"Shine Germany kann auf eine enge Zusammenarbeit mit ZDFneo zurückblicken und arbeitet eng mit dem Sender zusammen, um sicherstellen zu können, dass ein derartiger Fehler nicht wieder passiert", versicherte unterdessen Shine Germany. "Die Shine Group verpflichtet sich zu höchster Selbstkontrolle und steht zu ihrer Verpflichtung Sendern und Zuschauern ein vertrauenswürdiger Lieferant hochwertigen Programms zu sein".


Der Digitalsender ZDFneo hatte am Freitagmorgen angekündigt, die Quizreihe "iss oder quizz" mit sofortiger Wirkung aus dem Programm zu nehmen. Es habe Hinweise gegeben, dass die Kandidatenauswahl nicht wie geplant stattgefunden habe, erklärte die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt. Man prüfe die geäußerten Vorwürfe. Die bereits gesendeten Folgen der zweiten Staffel wurden aus der Mediathek des Senders entfernt, die Website zur Sendung kommentarlos gelöscht.
 
"Von einem Lockvogel werden Restaurantbesucher angesprochen, ob sie an der ersten 'Candid-Camera-Quiz-Show' teilnehmen wollen. Ihre Begleiter erfahren davon nichts, auch die Kameras und Mikrofone können sie nicht sehen", heißt es in der offiziellen Vorstellung des Konzepts auf der Shine-Unternehmensseite. Tatsächlich sollen Kandidaten und Begleiter im Vorfeld gezielt angesprochen und für die Teilnahme an der Sendung vom Produktionsteam ausgewählt worden sein.  
 
Geschäftsführer Axel Kühn von Shine Germany räumte zwischenzeitlich ein, einige Lockvögel seien für die Teilnahme an der für ZDFneo produzierten Show explizit eingeladen worden. Es habe aber weder Briefings noch gezielte Inszenierungen gegeben, versicherte er gegenüber "Quotenmeter" am Freitag. Man habe diesbezüglich nichts zu verbergen und bedauere es, Zuschauer und Sender nicht über die Vorgehensweise informiert zu haben.
 
Fans des Formats, das von Senna Guemmour (Ex-"Monrose"-Sängerin) und Lutz van der Horst ("heute-show") moderiert wurde, reagierten trotz der zwischenzeitlich eingestandenen Manipulation enttäuscht auf die vorzeitige Absetzung. "Ob die Kandidaten nun zu 100 Prozent spontan gehandelt haben oder ein wenig nachgeholfen wurde... Das stört mich eigentlich wenig. Die Sendung hat ein klasse Konzept und einen riesigen Unterhaltungswert", so ein typischer Nutzertenor bei Facebook.
 
Shine Germany zeichnet neben "iss oder quizz" auch für die Sat.1-Spielshow "Die perfekte Minute" mit Ulla Kock am Brink oder die RTL2-Doku-Soap "Das Messie-Team" verantwortlich. 

  • Gefällt mir