Zattoo startet in den USA

13.10.2017, 12:28 Uhr, jk

Das amerikanische Unternehmen Hotwire Communications hat sich mit Zattoo zusammengetan. Schon bald startet der Internet-Fernsehanbieter in den USA.


Hotwire Communications hat seinen Sitz in Florida und fungiert dort mit seiner Marke Fision als Internetanbieter für die Ostküstenstaaten. Noch in diesem Quartal, sprich vor Jahresende, will man Zattoo in den USA an den Start bringen.


Für den Anfang will man sich auf eine Anwendung auf Mobilgeräten, sowie für Windows 10 und eine Browser-basierte Variante konzentrieren, weitere Plattformen wie Smart-TV sollen später folgen. Das berichtet der Branchendienst "Broadband TV News".

Zattoo ist nicht nur ein Live-TV und On-Demand-Dienst, sondern hat auch Sonderfeatures wie Replay, Zeitverschiebung und Netzwerk-DVR. Für die USA wird in Florida ein TV-Hub eingerichtet, der bei Hotwire Communications gehostet wird.

Gernot Jäger, Chef bei Zattoo, nennt den Eintritt in den US-Markt einen entscheidenden Schritt in der globalen Expansionsstrategie.

  • Gefällt mir