eoTV stellt Sendebetrieb ein – Neustart [Update]

11.07.2019, 08:20 Uhr, fs

Schlechte Nachrichten für Fans von eoTV: Der Free-TV-Kanal, der vor allem Serien und Filme aus Europa zeigte, hat offenbar den Sendebetrieb eingestellt.


Der finanziell angeschlagene Free-TV-Sender eoTV hat es offenbar nicht geschafft, einen Weg aus der Misere zu finden. Denn der auf Serien und Filme aus Europa spezialisierte Sender vom Ex-ProSiebenSat.1-Chef Jürgen Hörner hat den Sendebetrieb eingestellt.


Zunächst verschwand der Kanal aus den Kabelnetzen. Sowohl bei Unitymedia als auch bei Vodafone verkündeten Hinweistafeln, dass der Sender nicht mehr zu empfangen ist. Via Satellit sendete eoTV am Mittwoch noch, doch auch hier erscheint mittlerweile nur noch ein schwarzer Bildschirm. Gegen eine technische Störung spricht dabei, dass selbst die Senderkennung über Astra 19,2 Grad Ost auf der Frequenz 10,921 GHz horizontal (Symbolrate SR 22000, Fehlerkorrektur FEC 7/8) abgeschaltet wurde. Auch die Telekom hat eine Hinweitafel aufgeschaltet, dass eoTV die Signalanlieferung eingestellt hat und nicht mehr bei Magenta TV verfügbar ist.
 
Einzige Ausnahme ist aktuell der OTT-Anbieter Waipu.tv. Bei einem Test in der Redaktion wurde das reguläre Programm abgespielt. Bei Konkurrent Zattoo dagegen sehen Zuschauer bereits in die Röhre. Auch hier ist eoTV nicht länger zu empfangen.
 
eoTV musste im Mai wegen finanzieller Probleme Insolvenz anmelden. Sender-Chef Hörner sagte damals, dass der Kanal aber erhalten bleiben soll und bereits Gespräche geführt werden, wie der Betrieb aufrecht erhalten werden kann - offenbar mit keinem guten Ausgang. Ob eoTV seinen Sendebetrieb komplett einstellt oder ob mit Waipu.tv und eventuell anderen Plattformen die Verbreitung nur eingeschränkt wird, bleibt abzuwarten.
 
Update:
Die Abschaltung von eoTV via Satellit, Kabel und IPTV ist nur vorrübergehend. Der Free-TV-Sender ist aktuell darum bemüht, die Sendewege neu zu schalten. eoTV soll dabei in kürze wieder bei Magenta TV, Zattoo und vielen Kabelnetzbetreibern sowie Antennengemeinschaften verfügbar werden. Wann genau das sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.

  • Gefällt mir