iPhone Display kaputt, was tun?

18.06.2017, 14:22 Uhr, red

Eine der größten Gefahren für das iPhone ist immer noch der Sturz auf Treppen, Fußböden oder Fußwege. Danach zeigt sich ein Bild der Bestürzung. Denn der Screen ist zumeist erheblich oder teilweise gesplittert.


Viele Besitzer scheuen eine professionelle Reparatur, da sie mit sehr hohen Kosten rechnen. Dabei ist es möglich, das Display selbst zu reparieren. Wie das geht? Mit der folgenden Anleitung kann ein defekter Bildschirm endgültig der Vergangenheit angehören.

Lohnt es sich, das Display selbst zu reparieren?


Als Alternative zur Bildschirmreparatur durch den Hersteller steht der eigene Versuch. Im Prinzip hat man nichts weiter zu verlieren, der Bildschirm ist ja schon defekt. Die passenden Kits für das iPhone 7 Display kosten zwischen 50 € und 150 €. Hier spielen die Qualität und die Komplexität eine ausschlaggebende Rolle, so dass ein originales Retina Display nun einmal mehr kostet, als seine Vorgänger. 
 
Im Prinzip sollte man den Aufwand der Reparatur immer mit dem Schaden abgleichen. So lässt sich über die Eigeninitiative ein nicht unerheblicher Betrag einsparen. Der Reparateur muss sich auf das Innenleben und die doch recht filigranen Arbeitsschritte einlassen. Wobei die einfacheren Reparaturen, wie zum Beispiel der Austausch des Akkus oder des Backcovers, jedoch keinerlei größere Herausforderungen darstellen und mit den passenden Ersatzteilen erledigt sind.
 
Wer den Aufwand einer Reparatur und die damit zusammenhängenden Kosten von Anfang an vermeiden möchte, setzt auf Panzerglas Schutzglas, das passgenau für das iPhone 7 erhältlich ist. Tatsächlich würde das Display nicht einmal brechen, wenn das Smartphone die Treppe herabstürzt. Zudem kommt es zu keinerlei optischer oder funktioneller Einschränkung, wenn das Schutzglas auf das Display gegeben wird. Eine Investition von unter 10 Euro, die im Ernstfall bares Geld spart.

Die Installation und Reparatur des Bildschirms - Material


Für die Reparatur gilt es, ungefähr 30 Minuten einzuplanen. Das folgende Werkzeug ist notwendig:
  • Pentalob PL1 Schraubendreher
  • Philips PH00 Schraubendreher
  • Hartplastik Plektrum
  • Spatel
  • Saugnapf
  • ESD Pinzette
  • Spuger

Hinweis: Dieses Kit und die Anleitung orientieren sich an den Vorgaben des iPhone 6. Gegebenenfalls kann es zu Abweichungen zwischen den einzelnen Modellen kommen.

Schrauben und Kontakte richtig lösen


Vor der eigentlichen Reparatur sollte das Gerät ausgeschaltet werden. Vorab gilt es, auch mit den spezifischen Schraubendrehern, die Pentalob Schrauben zu lösen. Hierbei hat man es mit Gehäuseschrauben zu tun, die das Case zusammenhalten. Sie liegen direkt neben der Ladebuchse. Das Display lässt sich mit einem Saugnapf anheben. Zur Unterstützung sollte man mit einem Plektrum nachhelfen, sobald sich eine kleine Lücke auftut. 

Doch Achtung: Im oberen Bereich befinden sich die Anschlüsse. Das Display darf niemals überdehnt werden. Andernfalls würde der Bildschirm danach leer bleiben. Zudem sollten die spezifischen Schrauben der Kontakte für das Display nicht verwechselt werden. Das könnte den Bildschirm beschädigen.

Nun gilt es, mit den Schraubendrehern die entsprechenden Schrauben zu lösen und das Blech zu entfernen. Für das Entfernen des Bleches im Anschluss ist die Pinzette zu verwenden. Nun sieht man die Kontakte, die sich vorsichtig lösen lassen. Im Anschluss geht es an das neue Display, das vorab noch versiegelt ist. Bevor der Bildschirm festgeschraubt wird, stehen vorab alle Funktionen nach Kontaktaufnahme auf dem Prüfstand. Andernfalls müsste man das iPhone danach komplett aufschrauben. Für den Test gilt es, das Touchscreen und alle damit zusammenhängenden Funktionen zu überprüfen.

Reparatur und Installation vom neuen Display


Funktioniert alles einwandfrei, startet die Reparatur. Doch gehört das alte Display noch lange nicht in den Müll, denn einzelne Komponenten, wie die Gehörmuschel, die Frontkamera, der Home-Button und die Rückplatte werden übernommen. Die Teile müssen wieder mit den spezifischen Schraubendrehern entfernt werden. Einige der Bauteile sind auch verklebt und ganz vorsichtig zu lösen. Beim Ablösen hilft der Stahlspatel, der aber sehr vorsichtig und langsam zum Einsatz kommt. Auch die Stahlplatte lässt sich durch das Lösen der entsprechenden Schrauben ganz einfach entfernen. Schlussendlich werden die Kontakte vom Home Button gelöst und übertragen.

Jetzt gilt es, Geduld zu beweisen und die einzelnen Komponenten wieder fachgerecht zu verbinden. Hier ist Sorgfalt gefragt, denn die Schrauben und die Kontakte müssen an der richtigen Stelle sitzen.

Was kostet die iPhone 7 Display Reparatur bei Apple?


Wem das Ganze zu aufwändig ist, der kann die Bildschirmreparatur beim Hersteller in Auftrag geben. Wobei auch hier zu bemerken ist, dass die Preise mit jeder neuen Serie ansteigen, da auch die Komplexität der Funktionen zunimmt. Apple listet die Preise für seine Serviceleistungen transparent auf der Webseite. 

Leider sind die Unfallschäden vom Bildschirm nicht durch die herstellerbedingte Garantie abgedeckt. So müssen die Besitzer vom iPhone 7+ bei der Reparatur ordentlich in die Tasche greifen und allein für die Display Reparatur bei einem Bruch 181,10 Euro ausgeben. Bei allen anderen Schäden, wie zum Beispiel bei einem Defekt des Bildschirms, der zum Beispiel nicht mehr reagiert, steigt der Preis sofort an auf beachtliche 411,10 €. Beim iPhone 7 betragen die Reparaturkosten 161,10 €. Auf jeden Fall günstiger fahren alle iPhone 7 Besitzer mit einem passenden Schutzglas und einer Schutzhülle, die sich gerade bei einem Unfall bezahlt machen.

  • Gefällt mir