Deutsche Welle: Über digitale Kurzwelle nach Indien

10.07.2007, 16:40 Uhr, ar

Bonn - Die Rundfunkanstalt Deutsche Welle strahlt ab sofort englischsprachige Hörfunkprogramme im DRM-Standard auf Mittel- und Kurzwelle nach Indien aus. Damit sind die Sendungen in großen Teilen Indiens in nahezu UKW-Qualität zu hören.


"Bei diesen Ausstrahlungen nach Indien handelt es sich nicht um zusätzliche DRM-Sendungen", sagte Guido Baumhauer, Distributionsdirektor des deutschen Auslandsrundfunks, "sondern um eine Verlagerung von täglich drei Stunden von Europa nach Asien." Die Deutsche Welle habe mit Interesse die Entscheidung der indischen Regierung zur Kenntnis genommen, alle Mittel- und Kurzwellensender von der analogen Ausstrahlung auf den DRM-Standard umzustellen, so Baumhauer.

An den vorausgegangenen Tests von All India Radio war die Deutsche Welle mit DRM-Sendungen von ihrer Relaisstation Trincomalee in Sri Lanka beteiligt gewesen. Die Tests wurden gemeinsam mit der Asian Broadcasting Union (ABU) und dem internationalen Konsortium Digital Radio Mondiale (DRM) durchgeführt.
 
Der vom Konsortium Digital Radio Mondiale (DRM) entwickelte Standard für den Lang-, Mittel- und Kurzwellenbereich war im Rahmen der World Radio Conference der Internationalen Fernmeldebehörde (ITU) im Juni 2003 in Genf offiziell gestartet worden.
  • Gefällt mir