Zeitung: RTL will ins Stuttgarter DVB-T-Gebiet

14.09.2007, 14:45 Uhr, lf

Stuttgart - RTL soll Interesse an einer Aufschaltung im DVB-T-Gebiet Stuttgart/Mannheim signalisiert haben. Bereits 2008 soll es dann über das digitale Antennenfernsehen losgehen.


Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, verfolge RTL damit strategische Ziele. Bisher sei man in Stuttgart nicht vertreten, weil nur fünf Prozent der Zuschauer im Raum Stuttgart auf den Empfang über die terrestrische Antenne setzen. Weiterhin berichtet das Blatt, dass RTL auf einer Ausstrahlung im neuen Digitalstandard für terrestrische TV-Signale DVB-T2 bestünde.

In wieweit dies tatsächlich zutrifft, kann derzeit nicht gesagt werden. Weder die zuständige Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) noch RTL konnte DIGITAL FERNSEHEN für eine Stellungnahme erreichen. Auch der Umstand, dass der DVB-T2-Standard derzeit noch vom zuständigen DVB Project festgelegt wird (DF berichtete), gibt Anlass zur Skepsis.
 
Da die Spezifikationen noch nicht feststehen, kann bisher auch niemand mit Bestimmtheit sagen, ob neue Empfangsboxen für die digitale Terrestrik notwendig werden oder aber die bisherigen DVB-T-Receiver die Weiterentwicklung unterstützen. Eins ist klar: DVB-T2 soll Bandbreite einsparen, so dass bei gleicher Kapazität mehr Sender übertragen werden können.
 
Das kolportierte RTL-Interesse an DVB-T2 weist jedoch darauf hin, dass die Kölner nicht nur mit dem Muttersender an den Start gehen wollen. Neben RTL gehören auch RTL2, Super RTL, N-TV, Vox, RTL Shop, Traumpartner TV und die Pay-TV-Sender RTL Living, Crime und Passion zum Konzern. Die Konkurrenz von ProSiebenSat.1 soll hingegen weiterhin keine Pläne zur DVB-T-Aufschaltung haben.
 
Um das Thema RTL und DVB-T war es in den letzten Monaten wieder etwas ruhiger geworden. Bereits Ende letzen Jahres wurde bekannt, dass RTL eine Aufschaltung in Baden-Württemberg und Mitteldeutschland erwägt.
  • Gefällt mir