Unterföhring: Premiere bleibt und baut aus

26.07.2005, 11:59 Uhr, mg

Unterföhring - Das Herz des Bezahlsenders Premiere bleibt am Standort, das Unternehmen errichtet jedoch eine Ende 2007 bezugsfertige Unternehmenszentrale.


Diesen Beschluss fasste der Vorstand der Premiere AG nach einer umfassenden Prüfung. Das neue Gebäude soll auf dem ehemaligen Kirch-Grundstück am Ende der Medienallee entstehen und Platz für rund 1 000 Mitarbeiter bieten. Alle operativen Bereiche des Unternehmens Premiere werden dann unter einem Dach zusammenarbeiten. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2006 geplant. Die Adresse des Abo-Senders wird dann "Premiere-Allee 1" lauten. Die Medienallee in Unterföhring wird ab Höhe der Betastraße umgenannt und künftig den Namen des Unternehmens Premiere tragen.
 
Premiere hat die Entscheidung, in Unterföhring zu bleiben, auf Grundlage einer umfassenden Prüfung getroffen. Premiere-Chef, Dr. Georg Kofler: "Wir hatten mit Grünwald und Unterföhring zwei attraktive Standortangebote. In der Summe aller bewerteten Faktoren lag Unterföhring vorne. Besonderes Gewicht haben wir bei der Abwägung dem klaren Votum der Mitarbeiter für Unterföhring beigemessen."
 
Die Gemeinde Unterföhring hat sich zu einem der wichtigsten Medienstandorte in Deutschland entwickelt. Die attraktive Infrastruktur inklusive der Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel an Flughafen und Zentrum sprachen ebenso für Unterföhring wie das angebotene Grundstück, das genügend Fläche für weitere Expansion bietet. Kofler: "Wenn Premiere wächst, können wir einfach anbauen."
  • Gefällt mir