WDR beendet Zusammenarbeit mit Prof. Hademar Bankhofer

24.07.2008, 16:14 Uhr, mg

Köln - Der WDR hat seine Zusammenarbeit mit Prof. Hademar Bankhofer, der bislang als Gesundheitsexperte in der Service-Rubrik des ARD-Morgenmagazins tätig war, mit dem heutigen Tage beendet.


Dies teilt der Sender mit. Grund dafür sei der Anschein auf Schleichwerbung u.a. für Produkte aus dem Gesundheitsbereich. Zudem habe Prof. Bankhofer gegenüber dem WDR unterschiedliche Aussagen zu dem Sachverhalt gegeben. Hademar Bankhofer hatte der Redaktion des ARD-Morgenmagazins gestern schriftlich versichert, so die Darstellung des WDR, dass er "mit keiner Firma, die mit dem Thema Gesundheit, Nahrungsergänzungen und Arzneimittel - zu tun hat, einen Werbe- und PR-Vertrag habe und von Seiten einer Firma für seine Arbeiten kein Geld geflossen sei".
 
"Auf erneute Nachfrage des WDR bestätigte er heute, mit der Firma MCM Klosterfrau einen Beratervertrag abgeschlossen zu haben. Damit kann aus Sicht des WDR der Anschein von Schleichwerbung nicht ausgeschlossen werden. Nachdem vorgestern erste Hinweise auf Auffälligkeiten eingegangen waren, hat die Redaktionsleitung des ARD-Morgenmagazins die Zusammenarbeit mit Hademar Bankhofer nach den heutigen Gesprächen beendet", heißt es in der Meldung der ARD-Anstalt zu dem Sachverhalt.
 
Ungeachtet dessen wird der Sachverhalt im einzelnen noch aufgeklärt. Dem WDR war der Beratervertrag nicht bekannt. An den Sender sind auch keinerlei Gelder geflossen.
  • Gefällt mir