Handy-TV für mehr als die Hälfte der Österreicher verfügbar

30.10.2008, 15:09 Uhr, mg

Wien - Der Netzbetreiber Media Broadcast schließt Ende Oktober die nächste Ausbaustufe für Handy-TV via DVB-H ab.


Über die Hälfte der Österreicher können dann DVB-H empfangen, die Nutzerzahl liegt derzeit aber erst "im zweistelligen Tausenderbereich". Darüber berichtet der ORF (Online). Seit Anfang Juni wird in Österreich Handy-TV via Digital Video Broadcast - Handheld (DVB-H) angeboten. Nachdem das Service zum Start der Fußball-EM ausschließlich an den Austragungsorten des Großveranstaltungen empfangen werden konnte, weitete der Netzbetreiber Media Broadcast den Betrieb zu den Olympischen Spielen auf alle Landeshauptstädte aus.
 
Früher als erwartet wird die nächste Ausbaustufe erreicht: Dafür werden neue DVB-H-Senderstandorte in Wien-Himmelhof, Graz-Schöckl, Baden-Hartberg, Mattersburg-Heuberg, Steyr-Troeschberg und Bregenz-Lauterach in Betrieb genommen. Zudem soll die Qualität der Versorgung innerhalb bestehender Regionen verbessert werden.

Laut Media Broadcast können damit rund 53 Prozent der österreichischen Bevölkerung Handy-TV via DVB-H nutzen - ein Versorgungsziel, das laut Vorgaben der Aufsichtsbehörde KommAustria erst im Januar 2009 erreicht hätte werden müssen.
 
"Durch den frühzeitigen Start haben unsere Mobilfunkpartner eine noch bessere Grundlage für die Vermarktung der Mobile-TV Angebote an ihre Kunden", erklärt Berthold Heil, Media-Broadcast-Geschäftsführer in Österreich.
  • Flattr digitalfernsehen.de