"Mein Restaurant" - Leipziger Pärchen kann Restaurant eventuell übernehmen

05.12.2008, 05:00 Uhr, mw

Leipzig - Immer dienstags und freitags läuft auf Vox die Sendung "Mein Restaurant", bei der fünf, nun nur noch drei Kandidatenpaare ihr selbst aufgebautes Restaurant am Leben erhalten wollen.


DIGITAL FERNSEHEN berichtete bereits über die Show. Nach jeder Nominierung und einem Zuschauer-Voting muss ein Pärchen sein Restaurant schließen. (DF informierte)
 
Susann und Markus aus Leipzig und Lena und Martin aus Berlin müssen den Traum vom eigenen Restaurant erst einmal wieder auf Eis legen. Sie erhielten nach der Nominierung die wenigsten Zuschauerstimmen und mussten am selben Abend den Schlüssel für ihre Lokale abgeben.

Doch was passiert nun mit den fertig eingerichteten, auch gut gelaufenen Restaurants? DIGITAL FERNSEHEN sprach mit Chefredakteur Kai Sturm darüber, wie es für die Kandidaten von "Mein Restaurant" nach der Show weitergeht.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Für Susann und Markus aus Leipzig sowie für Lena und Martin aus Berlin platzte der Traum bereits. Sie mussten ihr Restaurant innerhalb von 15 Minuten verlassen. Was passiert denn nun mit den Restaurants, es wurde ja sehr viel Geld investiert?
 
Kai Sturm: Das Restaurant ist geschlossen und alle Wertgegenstände wurden erstmal aus dem Restaurant entfernt und eingelagert. Was in Zukunft mit den Restaurants passiert, ist noch nicht endgültig geklärt.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Gibt es beispielsweise für Susann und Markus aus Leipzig die Möglichkeit das Restaurant von Vox außerhalb der Sendung abzukaufen (inklusive Einrichtung etc.)?
 
Kai Sturm: Die Spielregeln sehen das eigentlich nicht vor. Susann und Markus sind trotzdem sehr daran interessiert, das Restaurant zu übernehmen, allerdings über Bekannte und Freunde. Das wäre eventuell möglich. Aber sicherlich nicht vor Ende des Jahres!
 
DIGITAL FERNSEHEN: Wie haben Sie die Kandidaten im Vorfeld ausgewählt? Wurden erst die leeren Restaurants gesucht und dann passende Kandidaten gefunden oder haben Sie vorher die Teilnehmer festgelegt?
 
Kai Sturm: Die Suche nach Immobilien und Kandidaten lief parallel und unabhängig voneinander.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Hat Vox die Restaurants gekauft oder gemietet und an wen gehen diese dann zurück?
 
Kai Sturm: Vox hat die Restaurants gemietet. Nach den Schließungen läuft der Mietvertrag aus und die Restaurants gehen an die Besitzer zurück.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Wie lange wird das Gewinnerpärchen von Vox weiter finanziert? Was genau gewinnen die Kandidaten?
 
Kai Sturm: Das Gewinnerpärchen wird nicht von Vox weiterfinanziert. Die Paare gewinnen die komplette Inneneinrichtung ihres Restaurants. Nach dem Sieg müssen sie alle Kosten des Restaurantbetriebes incl. Pacht selber tragen. Durch das viermonatige Coaching durch Innenarchitekten, Betriebsberater und Jury haben sie aber sehr viel Know-How erworben, um so den Gastronomiealltag selbstständig zu bestehen. Und sie können einen gut laufenden Betrieb weiter führen, der bereits perfekt medial bekannt gemacht wurde.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Durch die Restaurants wurden Arbeitsplätze geschaffen, was passiert mit den Angestellten aus den Restaurants, die schließen müssen?
 
Kai Sturm: Mit allen Angestellten wurde ein Zeitvertrag abgeschlossen, der an den Rhythmus der Schließung angepasst wurde. Alle Angestellten wurden vorab über die Spielregeln informiert und haben diesen mit der Vertragsunterzeichnung zugestimmt.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Herr Sturm, vielen Dank für das Gespräch.
  • Gefällt mir