Sky bekommt Finanzspritze von Murdoch

19.01.2010, 09:28 Uhr, mw

München - Der kriselnde Pay-TV-Sender Sky bekommt 110 Millionen Euro von Großaktionär Rupert Murdoch. Damit steigt Murdochs Anteil von 39,96 auf 45,42 Prozent.


Der Münchner Bezahlfernsehsender Sky bekommt 110 Millionen Euro von seinem Großaktionär Rupert Murdoch zugeschossen. Damit steigt Murdochs Anteil von bisher 39,96 Prozent auf 45,42 Prozent. Murdochs News Corp. zeichnet im Zuge einer Kapitalerhöhung mehr als 49 Millionen neue Sky-Aktien zum Preis von 2,25 Euro.
 
Sky will das Geld laut eigenen Aussagen ins Marketing zur Steigerung der Abonnentenzahl stecken. Der Bezahlsender erwartet auch für dieses Jahr entgegen früheren Ankündigungen Verluste.
 
 
  • Gefällt mir