ARD/ZDF zur 1080i-Petition: "720p hat viele Vorteile"

27.02.2010, 04:44 Uhr, ar

Leipzig - In einer Petition mit dem Titel "1080i bei ARD+ZDF jetzt!" haben Kritiker von ARD und ZDF gefordert, die HDTV-Ausstrahlung auf das Full-HD-Format mit 1 920 mal 1 080 Bildpunkten umzustellen. DIGITAL FERNSEHEN sprach mit beiden Anstalten.


Da "ARD und ZDF sich gemeinsam für 720p/50 entschieden haben", gebe es auch eine gemeinsame Antwort, teilten die beiden Sender mit. Die Unterzeichner der Petition "1080i bei ARD+ZDF jetzt!" wollen sich laut eigener Aussage "nicht mit einem Format begnügen, das aufgrund umstrittener und überholter Entscheidungskriterien eingeführt wurde." Insbesondere bei Bewegtbildern liefert dieser Standard viele Vorteile. Auch lasse sich das Bild mit 720p/50 besser komprimieren, so ARD und ZDF.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Im Internet wird derzeit im Rahmen einer Petition zum HDTV-Sendeformat der gewählte 720p/50-Übertragungsstandard kritisiert. Gefordert wird stattdessen 1080i/25. Warum haben Sie sich für die Ausstrahlung in 720p entschieden?
 
ARD/ZDF: ARD und ZDF haben sich aus Qualitätsgründen für den Standard 720p/50 entschieden. Dieser Standard arbeitet mit 50 Vollbildern pro Sekunde, die jeweils eine Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten besitzen. Die Auflösung der Einzelbilder ist dabei vor allem bei sehr ruhigen Bildern nicht so hoch wie bei dem Format 1080i/25. Sobald jedoch - wie beim Fernsehen üblich - Bewegung ins Spiel kommt, hat der Standard 720p/50 eindeutig Vorteile.
 
Die 50 Vollbilder lösen die Bewegungen wesentlich feiner auf, der Schärfeeindruck bewegter Szenen ist besser. Dies wird dadurch erreicht, dass eine sehr konstante Schärfe über alle Einzelbilder möglich ist, im Gegensatz dazu bricht die Schärfe bei im Zeilensprungverfahren
aufgenommenen Bildern im 1080i/25-Format bei schnellen Bewegungen aufgrund der reduzierten Zeilenzahl von "nur" 540 Zeilen pro Halbbild stark ein.
 
Fazit: Für das Bewegtbild liefert das von ZDF und ARD bevorzugte Format 720p/50 fast immer eine bessere Bildqualität ab - und darum geht es ja bei HDTV. Darüber hinaus bietet 720p/50 viele Vorteile: So lassen sich progressive Signale besser komprimieren als Signale im Zeilensprungverfahren, wodurch bei einer gegebenen Übertragungskapazität eine höhere Qualität zum Zuschauer gebracht werden kann. Auch dies sind Gründe, weshalb sich ARD und ZDF - übrigens der Empfehlung der European Broadcasting Union (EBU) folgend - für dieses Format als HD-Ausstrahlungs-Standard entschieden haben.
 
Aus gegebenem Anlass möchten wir an dieser Stelle auch nochmals darauf hinweisen, dass bei allen Tests, die bei der EBU in den vergangenen Jahren durchgeführt wurden, mit so genannten "Full-HD"-Panels gearbeitet wurde. Auf diesen Bildschirmen lieferte das 720p/50-Format eine bessere Qualität als das 1080i/25-Format.
 
DF: Die Olympischen Winterspiele wurden im Format 1080i/29,97 produziert und noch vor Ort in 720p/50 gewandelt. Kritiker bemängeln, dass sie die Bilder nicht in 1080i/29,97 zu sehen bekommen haben. Was entgegnen Sie den Kritikern?
 
ARD/ZDF: Grundsätzlich haben sich zumindest in Europa alle Rundfunkanstalten dagegen entschieden, das Ausstrahlungsformat dynamisch an das jeweilige Produktionsformat anzupassen. Und das aus gutem Grund: Die Probleme, die gerade in einem horizontalen Endgerätemarkt bei dynamischer Umschaltung auftreten können, sind vielfältig und nicht abschätzbar, das zeigt uns unsere langjährige Erfahrung bei der Ausstrahlung von digitalen Fernsehsignalen.
 
Daher verbreiten alle HD-Sender ihre Programme durchgängig entweder in 720p/50 oder 1080i/25. Darüber hinaus ist das in Vancouver verwendete Produktionsformat 1080i/29.97 ein Standard, der in Europa grundsätzlich nicht genutzt wird. Daher können die HD-Empfangsgeräte im deutschen bzw. europäischen Markt 1080i/29.97-Signale gar nicht verarbeiten.
 
DF: In der Petition wird gefordert, dass die Zuschauer wie bei den niederländischen Nachbarn die Wahl zwischen 1080i/25 und 720p/50 haben sollen. Ist eine Wahl für Sie eine mögliche Option, um die Zuschauer miteinzubeziehen, die die HDTV-Ausstrahlung über ihre Gebühren finanzieren?
 
ARD/ZDF: ZDF und ARD haben sich in den vergangenen Jahren intensiv mit der Frage nach dem für sein HD-Programm am besten geeigneten HD-Standard beschäftigt. Um unseren Zuschauern die bestmögliche HD-Qualität bieten zu können, haben wir uns für 720p/50 entschieden.
 
DF: Gibt es Pläne, wann ARD/ZDF ihre Programme in 1080p/25 senden werden?
 
ARD/ZDF: Nein, da das Format 1080p/25 zwar zur Produktion bestimmter Genres sehr gut, für die Ausstrahlung zum Endkunden aber nicht geeignet ist. Nicht nur das Sportgenre benötigt höhere zeitliche Auflösungen als die 25 Bewegungsphasen pro Sekunde, die die p/25-Standards liefern. Denn wie bereits gesagt, hat der Standard 720p/50 eindeutig Vorteile, sobald - wie beim Fernsehen üblich - Bewegung ins Spiel kommt.
 
DF: Vielen Dank für das Gespräch.
 
Uptate:
 
Die ARD informierte zudem über 1080i/50: "Bei der ARD gibt es derzeit keine Pläne, ob und wann das Programm in 1080i/50 gesendet wird", so ein ARD-Sprecher gegenüber DIGITAL FERNESEHEN auf Anfrage.
  • Gefällt mir