Sony plant Nullemission bis 2050

07.04.2010, 14:57 Uhr, ar

Tokio - Der japanische Elektronikkonzern Sony hat einen langfristigen Umweltplan beschlossen und will bis zum Jahr 2050 emissionsfrei sein.


Im Rahmen eines weltweiten Umweltplans "Road to Zero" peilt die Sony Corporation an, bis 2050 keinen ökologischen Fußabdruck mehr zu hinterlassen. Das teilte das Unternehmen heute mit. Dazu gehöre die Nullemission von Kohlendioxid ebenso wie der Umgang und Verbrauch von begrenzt vorhandenen Rohstoffen wie Neukunststoffen auf Mineralölbasis.
 
Innerhalb dieses langfristigen Ziels hat Sony Etappen für die nächsten fünf Jahre festgelegt. Diese basierten auf den vier verschiedenen Umweltperspektiven Klimawandel, der Erhalt von Resourcen, Kontrolle von chemischen Substanzen sowie Biodiversität. Sie sollen für den gesamten Lebenszyklus eines Produkts gelten, von der Forschung und Entwicklung bis zum Recycling. Die mittelfristigen Ziele sollen von April 2011 bis März 2016 für die ganze Sony-Gruppe gelten. Danach sollen neue Ziele beschlossen werden.
 
Zu den mittelfristigen Zielen gehört unter anderem, den jährlichen Energieverbrauch der Produkte im Vergleich zu 2008 um 30 Prozent zu reduzieren. Zugleich sollen die Produkte um zehn Prozent leichter werden.
 
Weiterhin sieht der Plan vor, im Vergleich zu 2000 nur noch halb so viel Müll zu produzieren und nur noch 30 Prozent des Wassers zu verbrauchen wie noch 2000. Die CO2-Emmissionen sollen um 14 Prozent gesenkt werden, anfallender Verpackungsmüll um 16 Prozent. Der Einsatz mineralölbasierter Kunststoffe soll zudem um fünf Prozent gesenkt werden.
 
Eigenen Angaben zufolge war Sony 2007 in den USA der erste Hersteller von Unterhaltungselektronik, der eine landesweites Rücknahme- und Recyclingprogramm ins Leben gerufen hat. Danach können Kunden alle Sonyprodukte gratis recyclen. Bis jetzt habe Sony so mehr als 13 000 Tonnen Elektroschrott wiederaufbereitet.
 
Howard Stringer, Präsident und CEO von Sony Corporation, rief seine Mitbewerber auf, dem Beispiel seines Unternehmens zu folgen. Sony ist Mitglied der Umweltorganisation World Wide Fund for Nature (WWF).
  • Gefällt mir