ARD plant HDTV-Umstellung

02.07.2010, 10:39 Uhr, mw

Hannover/Leipzig - Nachdem ARD und ZDF ihre Entscheidung für HDTV-Fernsehen in der Norm 720p50 mehrfach gegen Kritik verteidigt haben, scheint sich jetzt ein Schwenk bei den Öffentlich-Rechtlichen anzubahnen. Laut Medienberichten will die ARD auf 1080i/25 umsteigen.


Die ARD will offenbar das Format für ihre HDTV-Produktionen ändern. Wie das Branchenportal "heise.de" aus einem ihm vorliegenden MDR-Schreiben zitiert, müssten "sämtliche HDTV-Beitrags- /Rohmaterial- und/oder Sendesignalzulieferungen" mit sofortiger Wirkung im Abtastraster 1080i/25 erfolgen. Nur derzeit produzierte Zulieferungen seien davon nicht betroffen.
 
Nach Informationen von DIGITAL FERNSEHEN hatte der MDR schon Anfang des Jahres seine Produktionsfirmen gebeten, ab 1. Juli in dem neuen Format zu liefern. Die erneute Aufforderung, die das Portal zitiert, dürfte daher nur eine nochmalige Bestätigung der Ankündigung vom Jahresanfang gewesen sein.
 
Laut dem Bericht hatten sich ARD, ZDF, ORF und SRG auf 720p50 als einheitlichen Standard "vorbehaltlich der weiteren Marktentwicklung" geeinigt. Die Sender hätten nach eingehender Analyse aber festgestellt, dass sich "das Format 1080i/25 gesamtheitlich etabliert hat". Vorerst soll es trotz der Umstellungen bei den Produktionen noch bei der bisherigen HDTV-Ausstrahlung bleiben. Laut "heise.de" behält sich der MDR aber eine Umstellung noch vor.
 
Das ZDF will laut dem Bericht dem Beispiel der ARD nicht folgen. Spielfilme oder die Übertragung der laufende Fußball-WM, die in anderen Formaten vorliegen, werde das ZDF weiterhin in 720p50 konvertieren. Das ZDF wolle laut dem Sprecher so lange in 720p50 senden, bis ein Umstieg auf 1080i/25 möglich sei.
 
Die HDTV-Ausstrahlung war von Anfang an stark kritisiert worden. Im Februar war im Netz eine Petition gestartet worden, in der ARD und ZDF aufgefordert worden waren, ihr Sendeformat umzustellen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). ARD und ZDF hatten die Entscheidung für 720p/50 damit begründet, dass dieses Format bei schnellen Bewegungen des Fernsehbildes (wie z.B. beim Fußball) gegenüber 1080i/25 eindeutige Vorteile habe (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Update
 
Das ZDF teilte auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN mit, die Änderung im genannten Artikel betreffe ausschließlich das Produktions- und Austauschformat und nicht das Sendeformat. Das ZDF selbst sende auch weiterhin in 720p. Den externen Produzenten gebe der Sender keine Formatvorgaben vor. Eigene Produktionen würden im ZDF weiterhin in 720p produziert und auch so gesendet. Eine Umwandlung sei somit nicht notwendig.
 
Auch bei der ARD wird laut dem Sprecher weiter in 720p gesendet. Das ZDF setze in der Signalverarbeitung durchgängig und einheitlich auf das "Vollbildverfahren", denn früher oder später würden alle Sender auf das "Vollbildverfahren" umgestellt werden müssen. "Die Zukunft ist Full HD, d.h. Produktion und Ausstrahlung in 1080p Format", so der ZDF-Sprecher.
 
Der Fernsehbetriebsleiter des MDR, Andreas Vierling, sagte auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN, die interne Umstellung auf die Produktion in 1080i/25 sei ausschließlich eine Entscheidung des MDR und bereits am 12. Juni erfolgt. "Innerhalb der Produktionstechnikkommission der ARD wird das Thema noch beraten." Zur Umstellung des Ausstrahlungsformates gebe es derzeit beim MDR keine Überlegungen, so Vierling. Auch von Seiten der ARD hieß es, die Umstellung des Ausstrahlungsformates stehe zur Zeit nicht zur Diskussion.
  • Gefällt mir