TV-Empfang: Satellit in Deutschland und Österreich unterschiedlich weit vorn

65
10274
© Alexander Yakovlev - Fotolia.com
© Alexander Yakovlev - Fotolia.com
Anzeige

Satellit ist der führende Verbreitungsweg für Fernsehinhalte in Deutschland. Die Platzhirsche Kabel- und Sat-TV müssen jedoch Marktanteils-Einbußen hinnehmen.

Mit 17,12 Millionen TV-Haushalten erreicht der Satellit einen Marktanteil von 45,4 Prozent (2019: 17,28 Mio. bzw. 45,5 Prozent). Kabelfernsehen liegt mit 15,85 Millionen TV-Haushalten und einem Marktanteil von 42,0 Prozent weiterhin auf Platz zwei (2019: 16,10 Mio. bzw. 42,4 Prozent). IPTV erreicht 3,24 Millionen TV-Haushalte, was einen Marktanteil von 8,6 Prozent bedeutet (2019: 8,1 Prozent). Die Zahl der Terrestrik-Haushalte liegt bei 1,54 Millionen, der Marktanteil bei 4,1 Prozent (2019: 1,52 Mio. bzw. 4,0 Prozent).

In Österreich sieht die Verteilung etwas anders aus: Satellitenfernsehen führt im Nachbarland bei weitem deutlicher. Hier ist Sat-TV mit einem Marktanteil von 54 Prozent der meistgenutzte Empfangsweg. Ende 2020 lag die Anzahl der Satellitenhaushalte in Österreich mit 1,95 Millionen auf sehr hohem Niveau (2019: 2,09 Mio. HH). Kabelfernsehen nahm mit 1,10 Millionen Haushalten und 30 Prozent Marktanteil erneut den zweiten Platz ein (2019: 1,11 Mio. HH). Über IPTV versorgten sich 410.000 Haushalte (2019: 390.000 HH), und auf den terrestrischen Empfang setzten 160.000 Haushalte (2019: 170.000 HH).

86 Prozent aller österreichischen Satelliten-TV-Haushalte empfangen ihr Programm in HD-Qualität

3,18 Millionen der insgesamt 3,62 Millionen österreichischen TV-Haushalte empfangen ihr TV-Programm bereits in HD-Qualität (2019: 3,22 Mio). Allein über Satellit konnten 1,67 Millionen Haushalte (das sind 86 Prozent aller Satelliten-TV-Haushalte) ihre Programm in hochauflösender HD-Qualität sehen (2019: 1,75 Mio.). Damit bleiben 2020 allerdings immer noch 440.000 TV-Haushalte in Österreich ohne HD-Empfang (2019: 550.000).

4,4 Millionen TV-Haushalte in Deutschland ohne HD-Empfang

Die Zahl der HD-Haushalte in Deutschland stieg 2020 auf 33,39 Millionen (2019: 31,96 Millionen). Damit empfingen 88 Prozent aller TV-Haushalte in Deutschland ihr Programm in HD-Qualität. Satellit ist dabei mit 15,34 Millionen erreichten Haushalten der führende Verbreitungsweg für HD-Fernsehen, gefolgt von Kabel mit 13,33 Millionen, IPTV (3,18 Mio.) und Terrestrik (1,54 Mio.). Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Anstieg von 1,4 Millionen HD-Haushalten in Deutschland. Trotz des deutlichen Wachstums besteht in Deutschland weiterhin eine substanzielle HD-Lücke: 4,4 Millionen TV-Haushalte empfangen ihr TV-Programm immer noch ausschließlich in SD-Qualität.

Satellit führender TV-Empfangsweg
© ASTRA Deutschland GmbH

Das sind zusammengefasst die Kernergebnisse des aktuellen Astra TV-Monitors 2020 für Deutschland und Österreich. Die Befragung der deutschlandweit insgesamt 6.004 Haushalte fand Ende 2020 statt. In Österreich wurden 2.000 Haushalte befragt.

Bei der Auswertung wurde jeweils der Erstempfangsweg, also das Hauptempfangsgerät der Haushalte, berücksichtigt. Astra bietet hier auch eine Online-Präsentation des TV-Monitors an.

Quelle: ASTRA Deutschland GmbH

Bildquelle:

  • Satellit-Sat-Schuessel-2: © Alexander Yakovlev - Fotolia.com

65 Kommentare im Forum

  1. Tja, mit mehr Werbung und Umstellungsinfos seitens der TV Sender wäre das recht schnell zu machen. Aber lieber macht man nix und sendet weiter in SD... gerade die Kabelbetreiber müssten doch ein Interesse daran haben, die Kunden auf HD zu kriegen. Sie haben sowieso die meisten Verluste an Haushalten. Sogar die Terrestrik legt etwas zu, Kabel verliert besonders.
  2. Warum? Wenn die Kunden das nicht wollen?! Ich bin froh das mich mein Kabelanbieter dazu nicht zwingen kann.
  3. Wieso kann er das nicht? Wenn ein Anbieter es wollte, dann dürfte er wohl auch ausschließlich HD-Sender verbreiten oder gibt es da ein entsprechendes Gesetz dagegen?
Alle Kommentare 65 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum