Conax verschlüsselt Bundesliga im Kabel

0
14
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Wie Satellitenbetreiber Eutelsat und der Rechteinhaber Arena bekannt gaben, werden die Bundesligaspiele auch im Kabelkiosk verbreitet, dessen Zugangskontrollsystem von Conax betrieben wird.

So empfangen Kabelkiosk-Abonnenten die Fußballbundesliga mit der heute verwendeten Smartcard und Set-Top-Box.

Der Kabelkiosk erreicht über zwei Millionen Haushalte in Deutschland. Mit mehr als 160 Anwendern in 60 Ländern ist Conax nach eigenen Angaben eines der führenden CA-Systeme weltweit. Auf einer gemeinsamen Conditional Access Plattform integriert das Unternehmen klassische Kabelfernsehangebote und IPTV-Produkte. Conax tritt laut eigener Aussage in Deutschland für die Entwicklung eines horizontal organisierten Conditional Access-Marktes ein, der offen für alle Verschlüsselungslösungen ist. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert