EWT-Muttergesellschaft Orion kauft sich bei Primacom AG ein

0
26
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Augsburg – Der Finanzinvestor Orion Cable, die Muttergesellschaft des Augsburger Kabelnetzbetreibers EWT, hat sich beim Mainzer Konkurrenten Primacom eingekauft.

Das Unternehmen habe26,7 Prozent der Primacom Anteile bzw. rund 5,287 Millionen Aktien vom US-Konzern Liberty Global übernommen, berichtete die Primacom AG.

Der Preis betrug nach Angeben von Orion Cable 5,35 pro Aktie, also 28,28 Millionen Euro insgesamt. Der Geschäftsführer des Unternehmens, Robert Fowler, bezeichnete die Transaktion als eine hervorragende Investition von außerordentlichem Wert, da die Primacom ausgezeichnete Aussichten habe.
 
Die Primacon und EWT sind Kabelbetreiber auf der so genannten Netzebene 4, der letzten Meile des Kabels. Die Primacom verzeichnet laut Orion rund 1 Million Kunden, während EWT im Jahr 2005 rund 1,65 Millionen Kunden zählte. Der Finanzinvestor Orion ist eine Tochter von Escaline Sarl, das unter anderem zu den Investoren Kingsbridge/Hardt Group und Aletheia Partners gehört. EWT ist seit Dezember 2005 mehrheitlich in der Hand der Investorengruppe um Aletheia Partners und der zur österreichischen Hardt Group gehörenden Kingsbridge Capital, wie DF berichtete. Die Familie Stritzl blieb mit über 40 Prozent der größte Anteilseigner des Unternehmens. EWT hatte Anfang 2005 die Kabelsparte des Stuttgarter Bosch-Konzerns gekauft und seine Kundenzahl so auf zwei Millionen Haushalte erhöht (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert