Harald Rösch zieht in die Chefetage bei Kabel BW ein

0
56
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Harald Rösch (40) wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung bei Kabel BW und löst Klaus Thiemann (64) ab, der wie angekündigt wieder in den Beirat wechselt.

Anzeige

Kabel BW hat sich erfolgreich von einem Versorger zu dem am schnellsten wachsenden Triple-Play-Anbieter Anbieter Deutschlands entwickelt und ist bestens gerüstet,den Wachstumskurs“, so Rösch. Als einer der erfolgreichsten Manager der Telekommunikations-Industrie in Deutschland hat Rösch die Hanse Net Telekommunikation GmbH mit der Privatkundenmarke „Alice“zu einem der großen, deutschlandweit agierendenTelekommunikationsanbieter gemacht. Unter seiner Führung hat Hanse Net AOL Deutschland übernommen und den Umsatz innerhalb von fünf Jahren von rund 100 Mio. € auf 1,1 Mrd. € (2007)gesteigert, die Zahl der DSL-Kunden wuchs von 75 000 auf 2,35Millionen.
 
Nach seinemBetriebswirtschafts-Studium in Reutlingen und Reims/Frankreichund seinem MBA (Insead, Fontainebleau) war Rösch von 1993 bis 1999 Projektleiter bei McKinsey, von 2001 bis 2003 leitete er die Internetabteilung der Telecom Italia in Mailand. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

„Wirfreuenunssehr,dasswirmitHaraldRöscheinenprofiliertenund dynamischen Unternehmer gewonnen haben, der Kabel BW in die Zukunft führen wird“, so Gunnar Asp, Vorsitzender des Beirats von Kabel BW. Klaus Thiemann (64) habe KabelBWmitseinemTeamzueinemderamschnellstenwachsenden Unternehmen in der Telekommunikationsindustrie gemacht. Unter seiner Führung sind in den vergangenen Jahren Umsatz und operatives Ergebnis um 50 Prozent.

Kabel BW hat das Geschäftsjahr 2008 erneut mit Rekordwerten abgeschlossen: Der Umsatz stieg auf Basis der vorläufigen Zahlen um rund 18 Prozent auf 438 Mio. € (2007: 371 Mio. €), die Investitionen blieben mit rund 172 Mio. €auf hohem Niveau (2007: 157 Mio. €), das operative Ergebnis (EBITDA) verbesserte sich um 30 Prozent auf 190 Mio. € (2007: 146 Mio. €). Die Zahl der Breitband-Internet- und Telefonie-Kunden stieg von 240 000 um rund 60 Prozentauf 382 000. Nicht nur in den großen Städten, sondern selbstverständlich auch auf dem Land erhalten Kabel BW-Kunden die volle Bandbreite von 32 MBit/s.
 
Das Unternehmen werde 2009 in einer Pilot-Region bereits schnelles Internet mit über 50MBit/stestenundauchseinTV-Angebotumattraktive Zusatzdienstewie „zeitversetztes Fernsehen“ ergänzen. Für 2009 erwartet das Management einen weiteren Umsatz- und Ertragszuwachs.
 [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum