Kabel Deutschland Chef: „Grundverschlüsselung notwendig um Free-TV zu erhalten“

0
6
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Die Sender der RTL und Sat.1 Gruppe werden seit Jahresbeginn digital in den Netzen der Kabel Deutschland übertragen, doch ist das Signal „grundverschlüsselt“ und damit nicht mit reinen Zapping-Kabelboxen empfangbar.

In einem Hintergrundgespräch mit DIGITAL INSIDER bekräftigte KDG Chef Christof Wahl die Entscheidung des größten deutschen Kabelnetzbetreibers, die privaten Sendergruppen um Sat.1 und RTL digital nur noch grundverschlüsselt ins Kabelnetz einzuspeisen.

Sowohl die Sender als auch die Rechteinhaber würden „zunehmend auf dem Schutz ihrer Signale bestehen“. Dem müsse die KDG Rechnung tragen, so Wahl im Gespräch. Über Satellit wird der Betreiber Astra mit „Entavio“ in Kürze ebenfalls eine Plattform anbieten, die den geforderten Signalschutz per Grundverschlüsselung bieten wird. „Entavio“ wird bereits von der RTL-Gruppe und MTV unterstützt.
 
Das komplette Interview mit Christof Wahl steht unter www.digital-insider.de zum Abruf bereit.
 [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert