KDG rechnet mit grünem Licht für Tele-Columbus-Übernahme

0
13
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Auf der Hauptversammlung des Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland zeigte sich Unternehmenschef Adrian von Hammerstein optimistisch, was die Zustimmung des Bundeskartellamtes zur geplanten Übernahme von Tele Columbus anbelangt. Auch die Gewinnerwartungen für das laufende Geschäftsjahr wurden in München bestätigt.

Auf der Hauptversammlung des Kabelnetzbetreibers, die am heutigen Donnerstag in München stattfand, hat sich Kabel-Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein optimistisch in Bezug auf die geplante Übernahme von Tele Columbus gegeben. Wie das „Handelsblatt“ auf seinem Online-Portal berichtete, erwartet von Hammerstein eine Entscheidung des Bundeskartellamts im Januar 2013. Noch im ersten Quartal 2013 solle dann die rund 600 Millionen Euro schwere Übernahme vollzogen werden. Für den Fall, dass das Bundeskartellamt die Übernahme untersagen sollte, gäbe es noch keinerlei Pläne für die Verwendung der Mittel, so Vorstandsmitglied Andreas Siemen. Der Jahresumsatz von Tele Columbus hatte zuletzt 218 Millionen Euro betragen.

Kabel Deutschland bestätigte hingegen die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr 2012/13. Demnach solle der Umsatz um 7,5 Prozent bis 8,5 Prozent steigen. Erwartet wird ein Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen von 850 bis 870 Millionen Euro. Rund ein viertel des Umsatzes im aktuellen Geschäftsjahr will die KDG wieder in den Ausbau der Netze und in die Kundengewinnung investieren. Zudem gab das Unternehmen, das seit März 2012 an der Börse notiert ist, bekannt, im aktuellen Geschäftsjahr erstmals eine Dividende auszuschütten. Aufsichtsrat und Vorstand schlugen eine Dividende von 1,50 Euro je Aktie vor. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum