Unitymedia modernisiert TV-Kabelnetz im Werra-Meißner-Kreis

0
53
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Werra-Meißner-Kreis/Köln – Unitymedia, der Kabelnetzbetreiber in Hessen und Nordrhein-Westfalen, modernisiert nach monatelangen Vorarbeiten das TV-Kabel im Werra-Meißner-Kreis.

Dies teilt das Unternehmen mit. Ab dem 10. Oktober 2008 können dann über 20 000 Haushalte in Bad Sooden-Allendorf, Eschwege, Großburschla, Kella, Meinhard, Sontra, Wahlhausen, Wanfried und Wehretal erstmals Triple Play, die Kombination aus Telefon, Internet und Digital TV aus dem Kabelanschluss nutzen. Die Modernisierungsarbeiten beginnen am Montag, den 1. September und dauern voraussichtlich bis Freitag, den 12. September 2008 an.
 
„Bereits im Vorfeld wurden zum Teil neue Glasfaserkabel verlegt, wodurch es zu kleineren Straßen- und Gehwegaufbrüchen kam. Jetzt erhalten die Kabelverteilerkästen im Werra-Meißner-Kreis ein neues Innenleben mit modernster, multimedialer Verstärkertechnik. Ergebnis: Das TV-Kabel bekommt mehr Bandbreite und damit Platz für einen Rückkanal, der für Internet und Telefon erforderlich ist“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kabelnetzbetreibers. Um Platz für diesen Rückkanal zu schaffen, mache sich eine Umbelegung von sieben Fernsehsendern notwendig:
 
Einen neuen Kanalplatz erhalten: hr-fernsehen (S05), Bloomberg TV (S25), WDR Fernsehen Köln (K24), HSE24 (S35), QVC (K21) sowie RTL Shop und Tele 5 (K26). Das Bayerische Fernsehen (K23) wird mit Abschluss der Modernisierungsarbeiten auch wieder analog zu sehen sein. Zudem ist es wie bisher neben rund 70 weiteren frei empfangbaren TV-Programmen über Unity Digital TV BASIC in digitaler Qualität empfangbar.
 
Für mehr Unterhaltung im TV sorgen die neuen Programme 1-2-3.tv (S04), DMAX (S10)und der Offene Kanal Kassel (K22). Bei der Radiobelegung ändert sich na Angaben von Unitymedia nichts. Um alle Sender empfangen zu können, sollten Kunden einen Sendersuchlauf durchführen, von Unitymedia bereitgestellte Digital-Receiver machen dies in der Regel automatisch. Weitere Informationen hierzu im Internet unter www.unitymedia.de/aktuell
 
Die Modernisierungsarbeiten begrenzt Unitymedia auf die kürzest mögliche Zeit – pro Haushalt kommt es in der Regel nur einmal tagsüber zu kurzen Bild- und Tonunterbrechungen. Unitymedia informiert alle Kabelhaushalte in der Region darüber hinaus per Postwurfsendung über den Zeitraum der Arbeiten und die neue Programmbelegung.
 
Die Umrüstung des Kabelnetzes findet vom 1. September bis zum 12. September 2008 in folgenden Stadtteilen und Gemeinden statt:
 
Eschwege (-Mitte, -Niederhone, -Niederdünzebach, -Oberdünzebach, -Eltmannshausen), Meinhard (-Grebendorf, -Schwebda, -Neuerode, -Frieda, -Hitzelrode, -Motzenrode), Kella (Thüringen) (37269, 37276, 37308)
 
Wanfried-Aue (37281), Meinhard-Jestädt (37276), Wehretal-Reichensachsen (37287), Bad Sooden-Allendorf, Wahlhausen (Thüringen) (37242, 37318), Bad Sooden-Allendorf-Kleinvach (37242),Wanfried, Großburschla (Thüringen) (37281, 99830), Wehretal-Hoheneiche, Sontra-Wichmannshausen (37287, 36205),
 
Triple Play ist im Komplettpaket bei Unitymedia derzeit bereits ab 25 Euro/Monat bei vorhandenem Kabelanschluss erhältlich. Aktuelle Angebote aus dem Unitymedia-Kabel sind auf www.unitymedia.de zu finden. Das vorhandene analoge Telefon und die gewohnte Rufnummer können in der Regel weiterhin genutzt werden – ein Telefonanschluss über einen anderen Telefon- oder DSL-Anbieter ist somit nicht mehr notwendig. Für Neukunden, die ausschließlich an den Internet- und Telefonangeboten interessiert sind, ist ein Kabelfernsehvertrag keine Grundvoraussetzung. Die Produkte sind somit auch für Haushalte mit Sat-TV und DVB-T interessant.
 
Für weitere Fragen steht die Kundenberatung von Unitymedia unter 01805-663190 (14 Cent/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis anbieterabhängig) zur Verfügung. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum