DAB+: Neuer MDR-Sender für Live-Sport und -Events geht heute auf Sendung

0
1382
MDR Sachsen-Anhalt Logo
Bildrechte: © Mitteldeutscher Rundfunk
Anzeige

Erweitertes DAB+-Programmangebot ab 15. Dezember: Der Sender MDR Sachsen-Anhalt extra nimmt an diesem Donnerstag den Betrieb auf. Dort wird es unter anderem auch Live-Fußball zu hören geben.

Anzeige

Parallel zur aktuellen Netzerweiterung bringt MDR Sachsen-Anhalt den DAB+-Kanal MDR Sachsen-Anhalt extra an den Start, der am heutigen 15. Dezember seinen Regelbetrieb aufnimmt. MDR Sachsen-Anhalt extra wird vorwiegend genutzt, um Events und Sport-Veranstaltungen aus Sachsen-Anhalt zu übertragen. So dürfen sich die Hörerinnen und Hörer im kommenden Jahr unter anderem auf Fußball-Spiele des 1. FC Magdeburg und des Halleschen FC freuen, bei denen sie mit ihrem Digitalradio in voller Länge live dabei sein werden.

Vor dem Sport geht es musikalisch zu: Am 23. Dezember überträgt MDR Sachsen-Anhalt extra ab 18 Uhr (bis ca. 19.30 Uhr) das Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena, wo bereits zum 5. Mal über 20.000 Menschen zusammenkommen werden, um gemeinsam im Stadion Weihnachtslieder zu singen.

Bereits am Dienstag (13. Dezember) hat der MDR außerdem sein DAB+-Sender-Netz in Sachsen-Anhalt erweitert – aum den Standort Jessen sowie am Donnerstag, 15. Dezember 2022, um die Standorte Stendal und Genthin. Die DAB+ Versorgung in diesen Regionen wird dadurch weiter verbessert und stabilisiert.

MDR baut DAB+-Sender-Netz in Sachsen-Anhalt aus

„Mit dem Digitalradio-Empfang sind wir in Mitteldeutschland bereits sehr gut aufgestellt. Jetzt geht es darum, einzelne Versorgungslücken zu schließen und den Empfang aller MDR-Radioprogramme über DAB+ insgesamt zu optimieren“, so Niels Schulze, Leiter Programmverbreitung im MDR.

Mit der Inbetriebnahme der Standorte Jessen sowie Stendal und Genthin baut der MDR sein Sendenetz für DAB+ weiter kontinuierlich aus und schließt darüber hinaus auch die Lücke zur Brandenburger Landesgrenze.Damit verbessert sich in Jessen und in der Region Annaburg für über 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner der Digitalradio-Empfang in Gebäuden bzw. macht diesen nun möglich; in den Regionen Stendal, Tangermünde und Genthin profitieren rund 60.000 Einwohner von einem nun besseren In-House-Empfang über DAB+.

Der Versorgungsgrad in Gebäuden erhöht sich damit in Sachsen-Anhalt auf 96 Prozent (plus drei Prozent); die Versorgung für den mobilen Empfang liegt bei 99 Prozent.

Auch in drei weiteren Bundesländern wurde das DAB+-Netz ausgebaut. Lesen Sie mehr dazu im separaten DIGITAL FERNSEHEN-Artikel vom Vortag.

Bildquelle:

  • df-mdr-sa-logo: MDR
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum