DAB Plus im Auto: Eine Zwischenbilanz

175
19058
Auto-Radio
© perfectlab - stock.adobe.com
Anzeige

Ein halbes Jahr Digitalradiopflicht im Auto: Nun gibt es dank einer Studie eine erste DAB-Plus-Zwischenbilanz.

25 Prozent der Nutzer hören Audioinhalte im Auto über das Digitalradio DAB Plus. Das geht aus der repräsentativen Nutzerbefragung im Rahmen des Projekts „On Track – Studien zu Audio und Mobilität“ hervor, die von der Landesanstalt für Medien NRW durchgeführt wurde.

Seit kurz vor Weihnachten 2020 werden alle in der EU neu zugelassenen Automobile als Standard mit digitalem Radioempfang ausgeliefert. Die digitale Radioübertragung über DAB Plus setzt sich auch dank solch konstruktiver Unterstützung immer mehr durch. Auf lange Sicht soll sie das herkömmliche analoge UKW-Radio ablösen.

Das Auto sei dabei laut der Studie für sehr viele der Befragten der zentrale Ort für die mobile Audionutzung. 9 von 10 Audionutzer hören Audioinhalte im Auto, bevorzugt Musik und Nachrichten. Gerade bei älteren Konsumenten sei das Autoradio nicht wegzudenken.

„Die Ergebnisse zeigen, das Radio bleibt extrem wichtig, besonders beim Autofahren, besonders bei älteren Zielgruppen. Die Jüngeren nutzen mobil fast ausschließlich das Smartphone. Alle Zielgruppen zu erreichen, bleibt also eine echte Herausforderung für die Audio- und Autobranche. Was die Befragten jedoch eint, ist der Wunsch nach besserer Bedienbarkeit und einfacher Auffindbarkeit. Sie wollen eben die ganze Audiowelt, auf Knopfdruck und immer dabei – soweit möglich werden wir das regulatorisch gerne begleiten“, kommentiert Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, die vorliegenden Studienergebnisse.

Wie erwähnt, müssen seit dem 21. Dezember alle Radios, die den Programm- oder Sendernamen anzeigen können, den Empfang und die Wiedergabe digitaler Rundfunkangebote ermöglichen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Das von Bund und Ländern beschlossene Gesetz unterscheidet dabei zwischen Autoradios in Neuwagen (§ 48 Abs. 4 TKG) und allen anderen handelsüblichen Radiogeräten (§ 48 Abs. 5 TKG).

Quelle: Digitalradio Büro Deutschland

Bildquelle:

  • autoradio: © perfectlab - stock.adobe.com

175 Kommentare im Forum

  1. Solange es noch alle wichtigen Sender in meiner Gegend in UKW gibt, werde ich DAB+ (alleine schon aus Ohrenkrebs-Gründen) nicht in mein Fahrzeug integrieren. Sollte ich mir ein Neues kaufen müssen, wird es eh kein Neuwagen, aber trotzdem werde ich das als Kriterium ausschließen.
  2. Die wichtigen Sender klingen ja auch per DAB+ gut. Da kann auf die schmale Auswahl auf RauschFM verzichten.
Alle Kommentare 175 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum