Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum des Radios

0
202
© jcg_oida - Fotolia.com
© jcg_oida - Fotolia.com
Anzeige

Deutschlandfunk Kultur ist Kooperationspartner bei der Jubiläumsausstellung im Museum für Kommunikation in Berlin, die Ende nächster Woche startet.

Als Mitarbeiter der Reichspost am 22. Dezember 1920 in Königs Wusterhausen bei Berlin ein Weihnachtskonzert spielten, war dies ein historischer Moment: Denn zum ersten Mal wurde in Deutschland öffentlich etwas im Radio übertragen. Zum 100. Jubiläum widmet sich die Ausstellung „ON AIR. 100 Jahre Radio“ vom 2. Oktober 2020 bis zum 29. August 2021 Erfolgen, Brüchen und der Zukunft des ersten elektronischen Massenmediums der Welt.

Zu sehen sind etwa 250 Objekte, die von den technischen Grundlagen und Anfängen des Radios sowie seiner Rolle in der NS-Zeit und dem geteilten und wiedervereinten Deutschland zeugen. 37 besondere Exponate sollen interaktiv inszeniert werden und von bekannten Radio- und Podcaststimmen vertont. Die Besucher können auch ihre eigene Sendung erstellen, moderieren und schneiden.

Als Kooperationspartner hat Deutschlandfunk Kultur mehrere Audio- und Videobeiträge sowie Abbildungen aus seinem Archiv zur Verfügung gestellt. Auch Originalobjekte des RIAS werden gezeigt. Neben DLF Kultur haben sich das Deutsche Rundfunkarchiv und der RBB als Kooperationspartner an der Ausstellung beteiligt. Das Projekt wird durch die Kulturstiftung der Länder gefördert.

Zu der Eröffnung der Ausstellung wird es am 1. Oktober um 19.00 Uhr einen Radio-Livestream-Abend mit dem Titel „Showcase On Air. Kann man Radio ausstellen?“ geben.

Bildquelle:

  • Radio-Retro-2: © jcg_oida - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert