Kanaren: Deutsches Urlaubradio wehrt sich gegen Sendeverbot

12
138
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Nicht alle privaten deutschen Urlaubsradios auf den Kanarischen Inseln stellen ihren Programmbetrieb, wie von der zuständigen Medienbehörde gefordert, ein. Bei der Neuvergabe der Lizenzen hatte die Behörde zuletzt nur spanische Sender berücksichtigt.

Anzeige

Radio Mix 101 FM aus Gran Canaria will nach eigenen Angaben der Anordnung trotzen und on air bleiben. „Wir haben noch nicht einmal eine schriftliche Verfügung zur Schließung oder eine offizielles Schreiben bekommen, in dem steht, dass wir aufhören müssen“, erklärte Mix-101-FM-Moderator Klaus Bareiss in der Gruppe „Protest Kanarische Inseln ohne Radio“ am Sonntag auf Facebook. Laut weiteren Aussagen wollen auch Radio Europa auf Teneriffa und Lanzarote sowie Hola FM auf Fuerteventura ihren Sendebetrieb aufrecht erhalten.
 
In einem offenen Brief rief der Mix 101 FM auf seiner Internetseite die Hörer zu Protesten auf, um die Regierung zum Einlenken zu bewegen. Derweil haben sich bereits andere deutschsprachige Radiostationen geschlagen gegeben. Der größte deutschsprachige Radiosender Gran Canarias, Sands FM 104.8, wird am Abend des 30. Juni sein Programm einstellen, wie Geschäftsführer Bert Wiesheu auf der Homepage bekannt gab. Auch RadioRondo will am gleichen Tag abschalten. Das habe der Sender in einerVormittagssendung bekannt gegeben.

Bei der Neuvergabe der Radiofrequenzen auf den Kanarischen Inseln Anfang Juni waren fremdsprachige Urlaubssender von der Medienbehörden nicht berücksichtigt worden. In einem aufwendigen Beantragungsverfahren hatten die zuständigen Stellen auf den Kanaren neu über die Frequenzzuteilungen entschieden. Alle Radiostationen, die keine Frequenzen erhielten, müssen demnach ihre Tätigkeit einstellen und die Sendeanlagen abbauen. Zuwiderhandlungen sollen mit empfindlichen Geldstrafen geahndet werden (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [frt]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

12 Kommentare im Forum

  1. Pro Bono? ... doch sicherlich die Sender, welche Ihre Frequenz erhalten haben. Ggf. haben die anderen zu wenig gezahlt .... ?
  2. AW: Kanaren: Deutsches Urlaubradio wehrt sich gegen Sendeverbot interessant.... laut: Interview mit den Machern von Sands FM 104.8: Comprendes-GranCanaria.de - Das Kanarenmagazin hat sich überhaupt nur ein deutscher Sender bei der Ausschreibung beworben!!! Wenn das wirklich so ist, wäre es ja absurd, wenn man dann mit der Begründung nicht berücksichtigt worden zu sein als illegaler Piratensender weitersenden will...
  3. AW: Kanaren: Deutsches Urlaubradio wehrt sich gegen Sendeverbot Zum Deutschen Urlaubsradio auf den Kanaren am besten Kartoffelpuffer mit Apfelmus oder Rippchen mit Sauerkraut genießen. Ohne Deutsches Urlaubsradio einen vorgesehenen Kanarenurlaub am besten umbuchen oder auch mal auf die Idee kommen, dort einen Tagesausflug ohne Deutsches Urlaubsradio vorzunehmen.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum