Sportradio Deutschland: Das sind die Pläne des neuen DAB-Plus-Senders

4
2914
logo sportradio deutschland
Anzeige

Deutschland bekommt ein Sportradio – so kündigt sich der neue DAB-Plus-Sender selbst an. Doch was steckt hinter dem vollmündigen Tönen?

Derzeit befinde sich Sportradio Deutschland noch im frühen Aufbaustadium. „Wir rekrutieren gerade ein versiertes Aufbauteam“, so Linnenbach. Sendestandort werde Leipzig sein. „In Leipzig hat Sport historisch einen hohen Stellenwert. Hier wurde vor gut 120 Jahren der DFB gegründet, und auch heute mischen Leipziger Vereine und Athleten in der Leistungsspitze mit“, so Erwin Linnenbach, Geschäftsführer der Sportradio Deutschland GmbH.

Geschäftsführer Erwin Linnenbach, ©Sportradio Deutschland GmbH
Geschäftsführer Erwin Linnenbach, ©Sportradio Deutschland GmbH

„Was in den großen westlichen Sportnationen wie Frankreich, Großbritannien, Italien und den USA längst erfolgreich am Markt ist, wollen wir ab kommendem Sommer erstmals den deutschen Sportfans bieten: ein Sportradio rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche“, so Linnenbach weiter.

Mitte des kommenden Jahres – im zeitlichen Umfeld der EM und Olympia – soll es dann so weit sein. Mit einem privaten, bundesweit verbreiteten 24/7-Sportradio will die Sportradio Deutschland GmbH dann auf Sendung gehen. Das neu gegründete Leipziger Medienunternehmen hat hierzu in diesen Tagen einen Zulassungsantrag bei der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien gestellt. Außerdem konnte sich einer der letzten Programmplätze auf der nationalen privaten DAB-Plus-Plattform gesichert werden (DIGITAL FERNSEHEN-Artikel vom Vortag).

Sportradio Deutschland wird Fußball im Programm haben, aber nicht nur

Der Sender wird ab Mitte 2021 wie erwähnt digital-terrestrisch, also via DAB Plus, und als IP-Stream im Web verbreitet. Noch etwas geheimniskrämerisch erläutert Senderchef Linnenbach, wohin es programmatisch mit dem Sportkanal gehen soll: „Selbstverständlich wird es Fußball im Programm geben, aber keineswegs ausschließlich. Wir werden die gesamte Palette des Sports abdecken: vom Spitzen- und Amateursport über Freizeit-, Fitness- und Gesundheitsthemen bis hin zu eSports.“

Und weiter: „Perspektivisch wollen wir zusammen mit Kooperationspartnern aus dem Sport-Business wachsen und gemeinsam ein inhaltlich, technisch und ökonomisch topmodernes Sportradio produzieren.“

Sportradio Deutschland ist ein Unternehmen des Technologie-Investors Bugovics Industries.

Bildquelle:

  • df-linnenbach-sportradio: ©Sportradio Deutschland GmbH
  • df-sportradio-deutschland: National German Radio

4 Kommentare im Forum

  1. Wenn "Sport", dann hoffentlich mehr als nur Fussball. Denn damals bei "sport1.fm" dachte ich zuerst auch, dass es abwechslungsreicher sein wird als bei "90elf". Am Anfang war das auch so und es gab Beiträge, Interviews, Ausschnitte u.s.w. zu anderen Sportarten wie Motorsport, andere Ballsportarten u.v.m. und da blieb ich als "Sportmuffel" öfters bei sport1.fm hängen. Später wo nur Fussball kam - oft als x-te Wdh. - habe ich selten/kaum reingehört. Bis beim Sender dann "Sendeschluss" war...
  2. Warum bleibst du bei anderen Sportarten hängen, bei Fußball dagegen nicht? Als Sportmuffel dürfte das doch ziemlich egal sein. Ich hoffe als Fußballfan auf ein gut gemachtes und live moderiertes Radio mit nicht nur aufgezeichneten Beiträgen von der Festplatte und mit abwechslungsreicherem Programm als SSN. Als Musik könnte man ja so Sachen wie Rocky-Soundtracks usw. bringen.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum