Radioplayer: Auch als App für das Windows Phone

8
10
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Vier Monate nach ihrem Start steht die Radioplayer-App nicht nur für Apple und Android zum Download bereit, sondern auch für das Windows Phone. Ferner wird bereits über den Empfang der Radioplattform im Auto nachgedacht.

Die deutsche Radioplattform Radioplayer.de, die ein umfangreiches Angebot an Radiostationen vereint, weitet ihre Reichweite aus und steht nun auch als App für Windows zur Verfügung und kann auch für das Windows Phone genutzt werden. In den App-Stores steht die Radioplayer-App nun nicht nur Android und Apple zur Verfügung, das Smart Device kann nun auch für das Windows Phone kostenlos heruntergeladen werden.

Vor vier Monaten ging die Radioplattform an den Start, auf der neben der ARD mehrere private Radiosender ihr Programm anbieten. „Der Start in den Markt der Radio-Aggregatoren ist gelungen“, ist sich Hans-Dieter Hillmoth, Radioplayer-Deutschland-Chef, sicher. Genutzt werden kann Radioplayer über den Computer und mobil per App über Smartphone und Tablet.
 
Die Betreiber von Radioplayer planen schon die nächsten Schritte und wollen einen Vorstoß in Richtung vernetzte Autos wagen. „Radio ist schon immer das mobilste Medium, diesen Weg bauen wir mit Radioplayer.de aus“, erklärt Hillmoth. So stehen inzwischen Überlegungen für den Empfang von Radioplayer in Autos an. Bei einem Treffen zwischen deutscher Automobilindustrie, privaten Radiostationen, der ARD sowie den Radioplayer-Verantwortlichen ging es um die zukünftige Nutzung des Radios im Auto. „Und da kann Radioplayer.de eine wichtige Rolle spielen“, so Hillmoth. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. Radioplayer.de ist also so etwas wie Radio.de oder TuneIn, nur in eingeschränkter Form?!? Sehr sinnvoll... Die privaten Radiosender sollen besser mal wieder die Pre-roll-Werbung vor den Radiostreams entfernen. Denn Werbung vor das werbefinanzierte Programm zu setzen ist ziemlich dreist.
  2. Daher hör ich bei Webradio lieber ausländische Programme, also kommt Radioplayer.de für mich sowieso nicht in Frage.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum