Sachsen-Anhalter Lokalsender stellt Sendebetrieb wegen Psychoterror ein

22
3307
radio radiosender © tanawatpontchour - stock.adobe.com
© tanawatpontchour - stock.adobe.com

Ein Lokalsender aus Sachsen-Anhalt stellt bereits zum Monatsende den Betrieb, da es offenbar viel feindliche Gesinnung und Schmähkritik gegen ihn gab.

Mit schwerem Herzen gibt Antenne Merseburg, das aufstrebende Lokalradio für Merseburg und den Saalekreis, die Einstellung seines Sendebetriebs zum 31. März 2024 bekannt. Dieser Schritt ist das Ergebnis eines langwierigen Konflikts, der nicht nur den Sender, sondern auch die persönliche Sicherheit des Programmdirektors und Geschäftsführers Pascal Perlinger bedrohte.

„Die Entscheidung, Antenne Merseburg aufzugeben, fällt uns unglaublich schwer“, erklärt Perlinger. „Wir haben eine Plattform geschaffen, die für musikalische Vielfalt und ideologiefreie Inhalte stand. Unsere Zugriffszahlen und das Feedback der Hörer aus dem gesamten Osten haben bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg waren.“

Antenne Merseburg war bekannt für sein breites Musikspektrum, das von Klassikern der 60er bis hin zu aktuellen Geheimtipps reichte. „Unser Ziel war es immer, ein Gegengewicht zu den kommerziellen und nicht-kommerziellen Programmen zu bieten, die oft nur eine enge Auswahl an Mainstream-Musik oder einseitige Wortinhalte bieten“, fügt Perlinger hinzu.

Schade um das breitgefächerte Musikprogramm beim Lokalsender Antenne Merseburg

Die letzten Jahre waren jedoch von einem Nervenkrieg mit einem Individuum geprägt, das den Sender und insbesondere Perlinger auf verschiedenen Wegen terrorisierte. „Die Angriffe reichten von E-Mail-Terror und Gaslighting bis hin zu Schmähkritik in Internetforen. Es ist eine Situation entstanden, in der wir uns zum Schutz unserer Mitarbeiter und zur Wahrung unserer eigenen Gesundheit und Sicherheit gezwungen sehen, den Sendebetrieb einzustellen“, so Perlinger.

Die Entscheidung fällt dem Programmdirektor und Geschäftsführer Pascal Perlinger nach reiflicher Überlegung nicht leicht. In den vergangenen Monaten war Antenne Merseburg Opfer von psychischem Terror durch Personen aus dem Umfeld „Freier Radios“ in Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Bereits seit 2016 wird Perlinger von einem mittlerweile volljährigen Troll auf verschiedenen Kanälen belästigt und bedroht. Das Trolling und die Lügen, die gegen ihn verbreitet wurden, nahmen in den letzten Wochen und Monaten unerträgliche Ausmaße an.

Die letzte Live-Sendung von Antenne Merseburg wird am Sonntag, dem 31. März um 10 Uhr stattfinden. „Wir möchten uns bei unseren Hörern bedanken und ihnen noch einmal das Beste bieten, was Antenne Merseburg zu bieten hatte“, sagt Perlinger. Hörer, die Teil der Sendung sein möchten, können sich unter hallo@echtgutersound.de melden.

Letzte Live-Sendung bereits morgen

Perlinger betont, dass diese Entscheidung auch eine Chance für einen persönlichen Neuanfang darstellt. „Es ist Zeit für mich, ein neues Kapitel aufzuschlagen, abseits der Medienwelt“, erklärt er.

Das Unternehmen Antenne Merseburg wird aufgelöst und das Sendesignal am 1. April 2024 um 0 Uhr gekappt. Anfragen können ab sofort nicht mehr beantwortet werden. Alle Mitarbeiter ziehen sich aus der Öffentlichkeit zurück.

Abwicklung

Für Pascal Perlinger und das Team von Antenne Merseburg ist dies das Ende einer Ära. „Wir danken allen, die uns auf diesem Weg begleitet haben, für ihre Treue und ihren konstruktiven Input. Es war uns eine Ehre, für Sie zu senden“, schließt Perlinger eine Mitteilung des Unternehmens von diesem Freitag ab.

Bildquelle:

  • tuning: © tanawatpontchour - stock.adobe.com

22 Kommentare im Forum

  1. Wegen einem Troll geht ein Ganzer Radiosender flöten? Der muss sich aber mächtig ins Zeug gelegt haben. Mich würde mal interessieren was der Troll da so schlecht fand.
  2. Eventuell die Wochen alten Nachrichten ?? Da scheint es schon seit Wochen nur noch Aufgezeichnete Festplatte in Dauerschleife zu geben. PS: Der hat sich mit "Freien Radios" angelegt.
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum