Sonntagnacht verstummt Radio „Beromünster“ für immer

0
10
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Am 28. Dezember, pünktlich um 24 Uhr, endet bei Schweizer Radio DRS nach 77 Jahren das Mittelwellen-Zeitalter.

Das teilt DRS mit. DRS Musikwelle, das volkstümliche Programm von Schweizer Radio DRS, sendet weiter auf Digitalradio, auf Kabel, Satellit und im Internet (www.drsmusikwelle.ch).
 
Es wird ein historischer Moment sein, wenn „Beromünster“ nach fast acht Jahrzehnten verstummt. Ein Moment, der zwar das Ende einer langen Epoche markiert, gleichzeitig jedoch den Aufbruch ins digitale Radio-Zeitalter symbolisiert.
 
Seit Oktober haben DRS 1 und DRS Musikwelle 77 Tage lang zurückgeblickt auf 77 Jahre Radiogeschichte im Zeichen des Landessenders. Im Zentrum standen dabei die Sendereihe „77 Jahr i 77 Täg“ sowie viele Spezialsendungen.
 
Der Mittelwellen-Sendebetrieb muss eingestellt werden, weil „Beromünster“ für einen weiteren Betrieb hätte aufwändig saniert werden müssen. „Eine Sanierung des Senders wäre jedoch angesichts der schwindenden Bedeutung des Mittelwellen-Rundfunks wenig sinnvoll gewesen“, heißt es bei DRS.
 
Der Mittelwellen-Sender Beromünster schaltet ab, die DRS Musikwelle bleibt jedoch wie sie ist: ein Radioprogramm für Liebhaberinnen und Liebhaber traditioneller und heimatverbundener Musik sowie von Schlagern und Tanzmusik.
 
Als Alternative zum Empfang über die Luft bietet sich dem DRS Musikwelle-Publikum das neue Digitalradio (DAB) an. Digitalradio erfüllt alle Eigenschaften des klassischen Radios: überall empfangbar, kabellos und einfach zu bedienen. Entsprechende Geräte sind für unter 100 Franken erhältlich. Zu empfangen ist DRS Musikwelle ausserdem über sämtliche Deutschschweizer Kabelnetze, über Satellit und Internet. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum