Ungarische Medienhüter gehen gegen Rap-Song im Radio vor

18
16
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Die ungarische Medienbehörde NMHH macht Ernst: Bereits am Tag des Inkrafttretens des umstrittenen neuen Mediengesetzes schritt die Behörde ein – gegen einen vermeintlich anstößigen Rap-Song.

Anzeige

Wie ungarische Tageszeitungen am Samstag übereinstimmend berichteten, leitete die NMHH ein Verfahren gegen den Budapester Privatsender Tilos Radio ein. Ihm wird vorgeworfen, den als jugendgefährend eingestuften Titel „It’s on“ des US-amerikanischen Rappers Ice-T gespielt zu haben. „Die Welt hat immer noch Angst vor mir“, gab der Künstler über seinen Twitter-Account ein sarkastisches Statement ab.

Der Radiosender betonte, der im Song verwendete Slang werde vom typischen ungarischen Hörer ohnehin nicht verstanden. Die sozialistische Oppositionspartei MSZP schlug sich auf die Seite von Tilos Radio. Sofern die Medienbehörde die Übersetzung des beanstandeten Raps ins Ungarische nicht selbst finanziert habe, stelle sich die Frage von Urheberrechtsverstößen. Auch den Aspekt, ob es sich um eine amtlich beglaubigte Fassung handele, gelte es zu klären.

Am Samstag war in Ungarn ein seit Monaten weltweit kritisiertes Mediengesetz in Kraft getreten, das der Regierung bei Verstößen gegen vage umrissene Vorschriften das Verhängen hoher Geldbußen bis hin zum Entzug von Sendelizenzen erlaubt. Insbesondere die Rolle der von regierungstreuen Kräften kontrollierten NMHH war dabei in den Fokus der Kritik geraten. Drei  Oppositionsparteien kündigten Klagen gegen das Gesetz vor dem obersten Verwaltungsgericht an (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

18 Kommentare im Forum

  1. AW: Ungarische Medienhüter gehen gegen Rap-Song im Radio vor Tilos ("tilosch") = verboten. Na da muss der Sender ja aufpassen das die seinen Namen nicht in die Tat umsetzen.
  2. AW: Ungarische Medienhüter gehen gegen Rap-Song im Radio vor 1a Zensur und die EU debattiert mal wieder endlos! Bin mal gespannt wann die ersten politischen Sendungen verschwinden oder weichgespült werden.
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum