500 Euro Satelliten-Internet-Bonus vom Bund?

20
3958
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Haushalte mit schlechter Internetverbindung sollen nach Vorstellung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Gutscheine im Wert von 500 Euro für einen Satellitenanschluss bekommen.

„Bundesweit könnten wir auf diese Weise über Nacht etwa 200.000 Haushalte mit schnellem Internet versorgen und ihnen so die digitale Teilhabe ermöglichen“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag). In der Corona-Pandemie sei extrem langsames Internet vor allem mit Blick auf Homeoffice oder Fernunterricht ein Problem.

Nutzungskosten von 50 bis 100 Euro nicht gedeckt

Die Gutscheine könnten der Überlegung zufolge an Haushalte gehen, die eine Internetgeschwindigkeit von weniger als 10 Megabit pro Sekunde haben. Eine zusätzliche Bedingung wäre, dass auch kein Ausbau geplant sei. Zum Vergleich: Etwa 95 Prozent aller Haushalte in Deutschland haben Anschlüsse mit mehr als 30 Megabit pro Sekunde. Dies berichten Zeitungen mit Bezug auf Daten des Verkehrsministeriums.

Der Gutschein von 500 Euro entspreche demnach in etwa den Kosten für Beschaffung und Installation eines Satellitenanschlusses. Nicht gedeckt seien Nutzungskosten von rund 50 bis 100 Euro im Monat.

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

20 Kommentare im Forum

  1. Müssen die Kosten der Anlage nachgewiesen werden? Müssen die Kosten höher als 500 € sein? Soweit ich weiß, kostet z. B.eine Starlink Endstation zumindest für die US-Betatester weniger, als 500€ - wäre ja EU-Patriotisch, wenn man das Förderangebot so macht, das nur die womöglich höheren Installationskosten anderer Satelliten-Internet-Lösungen bezuschusst werden können ... Dass die europäischen Anbieter alle auf geostationäre Satelliten setzen, die deutlich höhere Latenzen verursachen als Starlink wird wohl weniger wichtig sein, als dass die Förderung in Europa bleibt ... Sind zwar alles nur Vermutungen....
  2. Die Hardware kostet jedenfalls definitiv weniger als 500 Euro: Hardwareshop Meiner Meinung nach sollten die dem Scheuer mal so einen Anschluss hinstellen und dann soll er mal Telefonate führen und an Videokonferenzen teilnehmen, damit er auch mal in den "Genuss" der reichhaltigen Ping-Zeiten kommt.
  3. Man muss aber auch die Montagekosten noch dazu zählen. Vor allem, früher war es so, dass die Anlage von zertifiertem Fachpersonal, da Sendeanlage, gemacht werden musste. Aber, warum soll auch alles kostendeckend sein, können doch ruhig was dazuzahlen. Die lfd. Kosten liegen aber deutlich unter den Angaben von DF. Satelliten Internet Der Staat hat ja hier keine Flat zu zahlen damit Netflix geschaut werden kann. 20/40 GB für die Schule und Arbeit wird für die Meisten definitiv langen.
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum