Arena weitet Vertriebsnetz aus

0
15
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

München – Damit kann ein Abo des Fußballsenders in 4 000 Vertriebsstellen erworben werden.

Als neue Partner hat Arena die Unternehmen ElectronicPartner (EP), Medimax, die Weltfunk-/Telering Gruppe, die Expert AG sowie Euronics gewinnen können. Damit konnte das Vertriebsnetz auch über die Metro-Unternehmen Media Markt und Saturn ausgeweitet werden.

Mit diesem längst überfälligen Schritt versucht Arena, vor allem die Zahl der eigenen Abonnenten zu erhöhen. Denn von den derzeit zwischen 900 000 und einer Millionen entfällt die Hälfte auf Premiere-Kunden im Netz von Kabel Deutschland. Um diese Kunden zu erreichen, muss Arena einen beträchtlichen Teil seiner Einnahmen mit Premiere teilen.
 
Wenn Arena eines Tages tatsächlich in die schwarzen Zahlen kommen möchte, dann ist es notwendig, eine große Anzahl weiterer Fußballfans von ihrem Angebot zu überzeugen. Nach eigenen Angaben bräuchte der Sender 2,5 Millionen Abonnenten, um profitabel zu wirtschaften – nach Rechnungen von DIGITAL FERNSEHEN liegt die Zahl aufgrund der Abgaben an den Kooperationspartner Premiere noch viel höher.
 
Es wird jedoch schwer, diese Zahlen mit dem derzeitigen Angebot zu erreichen: Zum Einen müsste das Programmangebot stärker ausgebaut werden, was jedoch gleichzeitig weitere Kosten verursacht. Zum anderen wird es dann notwendig, bei den Frequenzen nachzulegen. Derzeit müssen Arena-Kunden, die gleichzeitig das Pay-TV-Paket Tividi beziehen, während der Fußball-Übertragung auf das Unterhaltungsprogramm von Tividi verzichten. Doch auch weitere Frequenzen kosten mehr Geld, was letztlich die notwendigen Abonnentenzahlen weiter nach oben treibt.
 
Deswegen kann es derzeit nur die Priorität des Senders sein, zusätzliche Zuschauer mithilfe weiterer Vertriebsmöglichkeiten zu erschließen, da dies im Vergleich zu den anderen Stellschrauben noch am wenigsten kostet. Ob man bei Arena, wie Geschäftsführer Christoph Bellmer meint, mit dem Ausbau der Vertriebsstruktur tatsächlich im Plan liegt, ist fraglich. Jedenfalls scheint sein Sender hier nachlegen zu wollen. Arena kündigte an, weitere Fachhandelspartnerschaften noch im Laufe des vierten Quartals bekanntgeben zu können. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert