Eurovision mietet Kapazitäten auf Eutelsats W2A an

0
7
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Paris -Eurovision und Eutelsat Communications haben zwei neue Verträge für Ku-Band- und C-Band-Kapazitäten auf dem Eutelsat-Satelliten W2A geschlossen.

Wie die beiden Vertragspartner heute mitteilten, nutzt Eurovision Ku-Band-Kapazitäten mit paneuropäischer Abdeckung und hat sich entschlossen den europäischen Teil ihres Netzwerks auf zwei Eutelsat-Positionen zu konsolidieren: Zehn Grad Ost mit den neu angemieteten Kapazitäten auf W2A und die historische Position sieben Grad Ost mit dem Satelliten W3A.

Eurovision hat sich eigenen Angaben zufolge zudem erstmals für die Anmietung von C-Band-Kapazitäten auf W2A entschlossen, um den Austausch zwischen Afrika und Europa zu erleichtern. Dieses langjährige Vollzeitabkommen ersetzt vormals bei anderen Satellitenbetreibern kurzfristig angemietete C-Band Kapazitäten.
 
Zudem kann die Eurovision ihr Ziel weiter verfolgen, eine Plattform für Zuführungen zwischen beiden Kontinenten einzurichten. Die Kapazität wird erstmals für Übertragungen des FIFA Confederations Cups genutzt, der vom 14. bis 28. Juni in Südafrika stattfindet. Im nächsten Jahr werden dort die nächsten Fußball-Weltmeisterschaften durchgeführt.
 
Mit dem am 3. April gestarteten und am 19. Mai in den Betrieb genommenen Hochleistungssatelliten W2A hat Eutelsat die Ressourcen auf der Übertragungsposition zehn Grad Ost nahezu verdreifacht.
 
Eurovision integriert in den Bereichen Sport und Nachrichten für weltweite TV-Sender und Medienplattformen die neuen Kapazitäten in ihr globales Übertragungsnetz. Über dieses Netz stellt Eurovision variable Breitbandübertragungsressourcen unter anderem für HDTV-und Mehrkanalaudioübertragungen bereit. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum