German Sky mit Sky-HD-Osterangebot

3
40
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Für 549 Euro können Liebhaber des englischen Pay-TV-Angebots von Sky einen HD-Receiver bei German Sky erwerben. Das Angebot gilt noch bis zum 10. April.

Laut German Sky beträgt das Sparpotential 150 Euro. Enthalten ist die Sky HD Box plus Smartcard, die „Sky One HD“, „Artsworld HD“, „National Geographic HD“, „Discovery HD“ und „Sky Box Office HD“ freischaltet. Das „Sport HD“-Angebot sowie „Sky Movies HD“ muss jedoch extra gebucht werden. Die Kosten für das „Sports Mix“-Paket wie auch für „Movies Mix“ betragen noch einmal je 37 britische Pfund monatlich bei einjähriger Vertragslaufzeit.

German Sky ist eine Hamburger Firma, die Kunden außerhalb Großbritanniens Abos des britischen Pay-TV-Anbieters vermittelt. Dieses nicht ganz unumstrittene Geschäftsmodell funktioniert, indem German Sky eine Kundenadresse in Großbritannien generiert. Geld verdient der Reseller, indem er die Hardware teuer anbietet (Sky-Neukunden in Großbritannien bekommen die Boxen geschenkt) und auf einige Spezialpakete Verbindungsgebühren erhebt.
 
Weil Ausstrahlungsrechte mit dem German Sky-Angebot verletzt werden, ist der Dienst nicht ganz unumstritten. Denn die teuren Sport- und Filmrechte werden national getrennt vergeben, sodass die Exklusivität von Premiere in Deutschland angegriffen wird. Premiere hatte gegenüber DIGITAL FERNSEHEN angekündigt, rechtliche Schritte zu prüfen und steht auch schon in intensiven Gesprächen mit den Rechtegebern. Und auch diese haben German Sky bereits ins Blickfeld genommen. Probleme soll derzeit noch die abwartende Haltung von Sky bereiten, die eigentlich auch durch das Hamburger unternehmen geschädigt werden. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: German Sky mit Sky-HD-Osterangebot Damit beschäftige ich mich schon den ganzen Morgen. Leider wäre aber wohl ein Abo für alle HD-Angebote zusätzlich sehr, sehr teuer und nicht ohne SD, wie bei Premiere zu haben. Wer weiß da Genaueres ?
  2. AW: German Sky mit Sky-HD-Osterangebot Soweit ich weiß handelt es sich bei der Sky HD Box um eine erweiterte Sky+ Box. Man kann also einerseits die vollen PVR Funktionen für die SD Programme nutzen und zusätzlich eben HDTV empfangen. Die HD Programme sind aufpreispflichtig zu den normalen Paketen, d.h. man hat selbstverständlich auch immer die SD Programme bzw. die PVR Funktion (die sonst auch extra kostet) dabei. Etwas seltsam finde ich allerdings den Hinweis im Artikel, dass GermanSky Premiere und Sky schädigen würde. Was Premiere betrifft, so kann denke ich sollte man dort eher an der Programmqualität arbeiten und nicht rechtliche Schritte gegen GermanSky prüfen, denn würde Premiere ein vernünftiges Programmangebot bieten und z.B. endlich durchgehend Filme und Serien im Originalton ausstrahlen, dann hätte wohl kaum jemand Interesse an einem Sky Abo, zumal die Gebühren die GermanSky verlangt auch nicht gerade gering sind. Und Sky selbst ist bei der ganzen Sache doch sowieso der lachende Dritte, denn immerhin zahlen die Kunden von GermanSky brav ihre Abo Gebühren, wo hier der Schaden liegen soll ist mir absolut unverständlich. Im Gegenteil, wenn Sky alle Auslandskunden, deren Abos über solchen Agenturen laufen verlieren würde, dann wäre das ein beträchtlicher Verlust für Sky.
  3. AW: German Sky mit Sky-HD-Osterangebot Premiere kann nur zum Teil etwas zu ihrem Programmangebot. In UK galt ja lange Sat=Sky und damit musste jeder Sender über diese Plattform senden. Außerdem dürfte der Sprachvorteil zwischen UK-USA ebenfalls zu günstigeren Ausstrahlungskosten der US-Programme führen. Der Versuch von Premiere durch die Einführung der dbox das gleiche Monopol aufzubauen, wie Sky mit der Sky-Box, hat ja nicht funktioniert. Der nächste Versuch wird wahrscheinlich dann dieses Jahr mit Premiere Sky (welch ein Zufall mit dem Namen!) gestartet. Mit Hilfe von Entavio versucht man nun einen erneuten Anlauf für eine Plattform zu schaffen. Hätte Premiere einen genauso großen Marktanteil wie Sky (das müsste etwa 15 Millionen Abos bei Premiere entsprechen + der deutlich höheren Gebühren), dann wären bestimmt auch genügend finanzielle Mittel vorhanden, eine Plattform und Programme wie Sky zu betreiben. Die Aussage, daß Sky geschadet wird, kann ich mir auch nur indirekt vorstellen. Es könnte sein, daß die Rechteinhaber Sky damit bei Verhandlungen unter Druck setzen und damit höhere Preise erzielen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum