Russland erforscht Klimawandel per Satellit

0
10
Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Moskau – Russland wird am 29.Januar den Satelliten „Koronas-Photon“ als dritten Weltraumapparat des Programms zur Erforschung der Sonne und des Klimawandels ins All starten.

Das teilte der Pressedienst von Roskosmos (russische Raumfahrtbehörde) am Montag mit. Der Satellit wurde am Montag zum Weltraumbahnhof Plessezk (Gebiet Archangelsk) gebracht. Koronas-Photon ist von Unternehmen entwickelt worden, die unter dem Dach der russischen Raumfahrtbehörde arbeiten.
 
„Der Satellit soll auf die Frage eine Antwort geben, was die globale Erwärmung der Erde bedeutet. Sind das Prozesse, die mit einer Verstärkung der Sonnenaktivität zusammenhängen? Oder hängt diese Erwärmung wirklich direkt mit der verderblichen Tätigkeit des Menschen zusammen“, sagte Juri Kotow, wissenschaftlicher Leiter des Koronas-Photon-Projekts im Institut für Astrophysik.
 
Ihm zufolge kann das Projekt der Menschheit eine Antwort auf diese globale Frage geben. „Die Informationen, die wir von Koronas-Photon zu bekommen gedenken, werden es ermöglichen, zu verstehen, ob es sich lohnte, das Kyoto-Protokoll zu unterzeichnen und den Regierungen verschiedener Länder Empfehlungen zu geben. Oder es war einfach eine Verstärkung der Sonnenaktivität, und alles wird in einiger Zeit wieder ins Lot kommen“, betonte er.
 
Ihm zufolge besteht der Satellit zu 80 Prozent aus russischen Teilen und Apparaten. Die restlichen 20 Prozent der Forschungsgeräte wurden in der Ukraine, in Indien und anderen Ländern hergestellt. Koronas ist ein russisches Weltraumprogramm, das den Start von drei Satelliten auf eine erdnahe Umlaufbahn vorsieht, die für die Sonnenforschung bestimmt seien, teilte Roskosmos mit. Zuvor waren die Satelliten Koronas-I und Korona-F auf eine Erdumlaufbahn gebracht worden. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum