Themen der Woche: Auf- und Abschaltungen, TV Now bei Sky Q und Kino-Comeback

2
4082
Themen der Woche © olegkruglyak3/stock.adobe.com
© olegkruglyak3/stock.adobe.com
Anzeige

Vonwegen Sommerloch: Der Monatsübergang von Juni zu Juli hielt einiges parat. Abschaltungen von 3G bis UKW, neben einem neuen ZDF-Intendanten ist auch ein neuer Sender um die Ecke gekommen und – jetzt ganz stark sein – Deutschland ist seit dieseer Woche nicht mehr bei der EM dabei.

Für Jogi Löw hagelte es zum glanzlosen Abschluss seiner Bundestrainer-Tätigkeit reichlich Kritik. Der Grundtenor dessen war, er mache (mindestens) drei Jahre zu spät Schluss. Immerhin konnte er beim Achtelfinale gegen England zumindest der ARD die höchste Quote des Turniers bescheren.

TV Now jetzt in Sky Q integriert

Die Integration von TV Now in das Angebot von Sky Q wurde bereits im März angekündigt (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Nun ist es so weit. Kunden erhalten somit Zugriff auf insgesamt über 4.700 Programmstunden mit TV-Highlights von RTL, Vox, RTL Zwei und allen weiteren Free-TV-Sendern der Mediengruppe RTL. Die kostenlosen Inhalte von TV Now können ohne vorherige Anmeldung abgespielt werden. Für das kostenpflichtige TV-Now-Premium-Paket muss man sich registrieren. Weitere Infos im dazugehörigen DIGITAL FERNSEHEN-Artikel.

Auch lesenswert: Sky Ticket hat derweil seinen Weg auf Grundig- und weitere Fire TV-Geräte gefunden. Außerdem ist der Pay-TV-Anbieter diese Woche dem Synchronverband beigetreten.

Abschaltungen

Die UKW-Abschaltung beim Deutschlandradio beginnt, Vodafone Telekom sind mit 3G komplett durch. O2 braucht zwar noch ein bisschen länger, doch man kann schon jetzt sagen: die Tage von 3G sind gezählt. Die beiden größten Betreiber haben zum 1. Juli ihre Mobilfunknetze der dritten Generation auf 4G/LTE umgewidmet. Was man jetzt beachten muss, lesen Sie im DF-Artikel vom Dienstag.

Deutschlandradio hat zum Monatswechsel in mehreren bayerischen und hessischen Regionen von paralleler UKW- und DAB-Plus- auf rein digitale Programmverbreitung umgestellt. Um welche es sich dabei genau handelt, und welche Gründe hinter der Maßnahme stecken, lesen Sie im DF-Artikel vom Mittwoch.

Um in Bayern zu bleiben: Die Abschaltung eines UKW-Füllsenders im oberbayerischen Mittenwald führt in der Region zu Frequnezwechseln mehrerer Sender. Näheres dazu gibt es hier.

Neuer Intendant und neuer Sender

Das ZDF hat am Freitag seinen nächsten Intendanten gewählt. Norbert Himmler hat sich dabei gegen die ARD-Konkurrentin Tina Hassel durchgesetzt. Er wird dem aktuellen Intendanten Thomas Bellut somit im Frühjahr 2022 nachfolgen.

Mit Shop LC ist am Donnerstag ein neuer Sender via Astra 19,2 Grad Ost gestartet, dessen Name Programm ist. Der Shopping sender belegt die Frequenz, über die zuvor Sixx Austria zu empfangen. Eine mehrmonatige Phase der Parallelausstrahlung auf neuer und alter Frequenz war zuvor beendet worden. Auf letzterer (12.663 MHz) ist nun der neue Shoppingsender zu empfangen. Näheres hierzu im DF-Artikel vom Donnerstag.

Kino-Comeback

Bereits in den vergangenen Wochen hatten vereinzelt Kinos wieder den Spielbetrieb aufgenommen. Donnerstag haben nun zahlreiche Lichtspielhäuser nachgezogen, sodass die Mehrheit nun wieder geöffnet hat. Über mangelnde Auswahl kann man sich nicht beschweren:

Über 20 Filme sind diese Woche in den deutschen Kinos angelaufen. Dazu zählen etwa der Horrorfilm „A Quiet Place 2“, das Guantanamo-Drama „Der Mauretanier“ mit Jodie Foster oder der diesjährige Oscar-Gewinner „Nomadland“. Zudem ist Blödelbarde Otto als „Catweazle“ wieder zurück auf der großen Leinwand. Mehr zum Kino-Comeback im entsprechenden DF-Artikel.

Buntes aus der Monatswechsel-Woche

Dann hat RTL doch tatsächlich noch Lukas Podolski als Bohlen-Nachfolger beim „Supertalent“ an Land. Wo Poldi sonst noch zum Einsatz kommen soll und was das für seine Fußballkarriere bedeutet, ist hier zu lesen. Und noch einen Neuzugang hatte der Privatsender zu verkünden: eine ehemalige Viva-Moderatorin gesellt sich ab Montag zum Team von „Punkt 12“. Auch Florian Silbereisen wird für RTL den Bohlen-Erben geben, jedoch im Gegensatz zu Poldi bei „DSDS“. Das hält den Tausendsassa aber nicht davon ab auch seine ARD- und ZDF-Verträge auch noch zu verlängern. So trägt er auch weiterhin die „Traumschiffs“-Kapitänsmütze als Max Prager.

Es gibt auch Captains von noch viel größerem Rang und Namen, deswegen das Wichtigste zu guter Letzt: William Shatner, alias Captain James T. Kirk vom Raumschiff Enterprise, bekommt ab 12. Juli eine eigene Serie namens „I don’t understand“ auf dem amerikanischen Ableger des russischen Staatsenders RT. Hier gibt es mehr Details dazu.

FYI: Nicht zu vergessen, das neue DIGITAL FERNSEHEN-Sonderheft „Android, Enigma2 oder FireTV, welches Betriebssystem passt zu mir?“

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • Teaser_Themen: olegkruglyak3/stock.adobe.com

2 Kommentare im Forum

  1. Einmal komplett bei tv now durchgeklickt. Wer zahlt für sowas? Nicht mal die Kochsendungen auf rtl living würden mich dazu verleiten. Alles schon 1000 mal gesehen.
  2. Ich zahle gern dafür. Neben Sky ist es für mich der einzige Streaminganbieter, der sich dauerhaft lohnen würde bzw. den ich auch wirklich ausnutze. Zwar zahle ich auch für das große Netflix-Paket aktuell, aber so richtig verbrauche ich den Tarif nicht bei im Schnitt einer Serie und einem Film im Monat. Bei TVNOW bin ich sehr oft.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum